10 Jahre skywalk allgäu

Der Naturerlebnispark eröffnete am 1. Februar mit alpenländischer Guggenmusik seine Jubiläumssaison 2020. Jetzt beginnt für den skywalk allgäu die neue Saison. Und es handelt sich um eine besondere, denn im Jahr 2020 feiert er sein zehnjähriges Jubiläum. Seit 2010 hat sich der Naturerlebnispark enorm weiterentwickelt. Der skywalk allgäu zählt mittlerweile zu den beliebtesten Ausflugszielen im Allgäu und in der Bodenseeregion. Sowohl Einheimische, als auch nationale und internationale Besucher schätzen den Naturerlebnispark für sein generationenübergreifendes Angebot. Bekannt ist er vor allem für den barrierefreien Baumwipfelpfad, der aufgrund seiner freischwebenden Hängebrückenkonstruktion zu den modernsten seiner Art in Deutschland zählt. Daneben bietet das rund 60.000 Quadratmeter große Gelände zahlreiche Begleitattraktionen für kleine und große Waldliebhaber. Der Anspruch und die Ziele des Betreibers sind dabei über die Jahre unverändert geblieben.

Eine Geschichte von Wachstum und Achtsamkeit
Schon bei der Planung des skywalk allgäu stand fest, dass er wichtige Voraussetzungen erfüllen muss. „Es ist eine sehr verantwortungsvolle Sache, einen Naturerlebnispark zu errichten und zu betreiben“, erklärt Anja Beil, Prokuristin des skywalk allgäu. „Auf Dauer kann das nur im Einklang mit der Natur und den beteiligten Menschen vor Ort gelingen. Genau das war und ist unser Bestreben.“

Schon beim Bau des Baumwipfelpfads wurde diese Vorgabe berücksichtigt. So verzichtete man auf schwere Maschinen, um das sensible Ökosystem innerhalb des gebietseigenen Hochwalds zu schützen und zu erhalten. Die Hängebrückenkonstruktion fußt auf 14 Stützmasten, die zwischen den Bäumen errichtet wurden, ohne diese zu beschädigen. So wurde die Anlage harmonisch in die Umgebung integriert, ohne die Tier- und Pflanzenwelt zu stören.

Auch bei der schrittweisen Errichtung der Begleitattraktionen genossen die Schonung und der Erhalt des Waldbestands oberste Priorität. Verwendet wurden überwiegend Naturmaterialien. Wo möglich, kamen Rohstoffe zum Einsatz, die der Wald selbst abwirft. Diese vorausschauende Forstbewirtschaftung zahlt sich aus. Der Hochwald im skywalk allgäu ist kerngesund, in ihm wachsen über 30 heimische Baumarten. Daneben bietet er unzähligen Pflanzen sowie zahlreichen einheimischen Kleintieren und Vögeln einen Lebensraum.

Nicht nur die ökologischen, auch die wirtschaftlich-touristischen Maßnahmen waren von Beginn an nachhaltig konzipiert. Ziel des skywalk allgäu war und ist es, einen Nutzen für die Region und die Menschen zu stiften. Auch damit ist er erfolgreich. Mittlerweile besuchen rund 180.000 große und kleine Waldliebhaber pro Saison (zehn Kalendermonate) den Naturerlebnispark.

10 Jahre – 10 Highlights
Für die Jubiläumssaison hat sich der skywalk allgäu etwas Besonderes einfallen lassen: Das ohnehin schon reichhaltige, saisonbegleitende Veranstaltungsprogramm wurde um ein paar Jubiläums-Schmankerl ergänzt. In den zehn Öffnungsmonaten wird es insgesamt zehn Event-Highlights geben, um das Jahr 2020 gebührend zu feiern.

Die Jubiläumsveranstaltungen 2020 im Überblick*:
1. Guggenmusik (1. Februar)
2. Winterliche Illumination (7. März)
3. skywalk-Lauf (25. April)
4. Großes Jubiläumsfest (10. Mai)
5. Wiesen-Open-Air (26. Juni)
6. Panorama-Theater (10. Juli)
7. Waldrand-Kabarett (11. September)
8. Waldfeenfest (10. Oktober)
9. Lichterfest (7. November)
10. Waldweihnacht (11. bis 13. Dezember)

Weitere Veranstaltungen – etwa ein reichhaltiges Ferienprogramm für Kinder sowie Natur- oder Kräuterführungen – ergänzen das Angebot des skywalk allgäu. Daneben gibt es für Unternehmen, Vereine, Schulklassen und andere Gruppen die gewohnte Auswahl an individuellen Erlebnis- und Genussevents.

Guggenmusik gab es zum Saisonauftakt am 1. Februar

Am Tag der Saisoneröffnung erwartete die Besucher gleich das erste Jubiläums-Event. Passend zur Faschingszeit belebte der skywalk allgäu einen alten, alpenländischen Brauch. Zur fünften Jahreszeit luden „Gugger“ zum gemeinsamen Tanz mit allen anwesenden Narren ein, die sich auf dem Gelände des Naturerlebnisparks befanden. Mit ihrer speziellen musikalischen Darbietung – der „Guggenmusik“ – begleiteten sie das bunte Faschingstreiben.

Neu ab Sommer 2020: Die skywalk-Rätselrallye
Nach der Errichtung und Einweihung des Areals für Waldbaden im vergangenen Jahr, wird es ab Sommer eine Rätselrallye geben, bei der die Besucher den skywalk allgäu auf neue Art und Weise erkunden können. Es handelt sich um eine Art Schnitzeljagd, bei der die Besucher einzelne Rätsel lösen müssen, um nacheinander versteckte Hinweise zu finden. Gelingt dies bis zum Ende, dann wartet eine kleine Belohnung. Das Besondere daran: Die Rätsel sind in Reimform und nicht immer einfach zu entschlüsseln.

„Mit der skywalk-Rätselrallye möchten wir eine spielerische Möglichkeit bieten, um den Kosmos Wald zu erkunden.“ erklärt Marketingleiterin Veronika Aiwanger. „Dabei erkunden unsere Gäste ganz von selbst verschiedene Areale des Geländes und lernen unsere Attraktionen kennen.“

Insgesamt wird es drei einzelne Touren geben. Eine erste begleitet die Besucher vom Parkplatz in Richtung Eingang. Zwei weitere Touren führen die Gäste auf verschiedenen Wegen durch den Park. Der Schwierigkeitsgrad variiert von einfach bis fortgeschritten. Die Rätseltouren sind damit sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene geeignet.

Kontakt: skywalk allgäu gemeinnützige GmbH, Oberschwenden 25, 88175 Scheidegg
Telefon: +49 (0) 8381 896-1800 oder auf www.skywalk-allgaeu.de

Fotos: skywalk allgäu / privat