11. August, 20.00 Uhr: Sarah Connor – Muttersprache

>> Gilde Parkbühne, Hannover

Als Sarah Connor mit 19 ins Musikgeschäft kam, wur-de sie auf Anhieb ein „Star“ in Deutschland, Europa und sogar ein bisschen in Amerika. Sie verkaufte über sie-ben Millionen Platten. Nach zehn Jahren Musikkarriere zog sie sich bewusst zurück. Nahm sich Zeit für sich und ihre Familie. Sie hat natürlich nicht wirklich eine Auszeit genommen, aber sie hat ihr künstlerisches Selbstver-ständnis auf den Prüfstand gestellt. Herausgekommen ist der Wunsch, nicht mehr nur Songs zu singen, sondern diese auch selbst zu schreiben, selbst zu texten, selbst zu produzieren und selbst zu bestimmen, wie sie klingen und was sie ausdrücken sollen. Nach fünf Jahren intensiver persönlicher Arbeit fand sie mit Peter Plate, Ulf Sommer und Daniel Faust – ehemals Rosenstolz – die richtigen Partner, die sie behutsam dazu ermutigten, ihre eigene Art zu finden, sich musikalisch auszudrücken. 2015 veröffentlichte sie mit „Muttersprache“ ihr erstes deutschsprachiges Album, das sich über ein Jahr in den offiziellen Album-Charts hielt. Die Single-Auskopplung „Wie schön Du bist“ erreichte Platz 2 der deutschen Single-Charts und wurde mit Platin prämiert. Tickets gibt es unter www.eventim.de.

Foto: Nina Kuhn