12. April, 20.00: Uhr Helgen

Stereo, Bielefeld
Helgen machen Popmusik im allerbesten Sinne. Elektisch, smart, eingängig. Sehr zeitgemäß, aber nie an irgendwelchen Trends interessiert. Manchmal gen Funk schielend, manchmal eher akustisch. Man muss an Paul McCartneys Soloplatten aus den 70er-Jahren denken, an Paul Simons „Graceland“, aber auch an den Indiepop der Frühnuller-Jahre. Dabei wird eines rasch deutlich, eigentlich schon in den ersten fünf Minuten ihres neuen Albums „Halb oder gar nicht“, das im August 2017 veröffentlicht wurde: Helgen lassen all diese Vergleiche immer wieder genussvoll ins Leere laufen, gestalten ihre Songs so, dass sie eine ungewöhnliche Eigenständigkeit besitzen. In Helgen-Songs ist immer viel los. Trotzdem klingen sie immer aufgeräumt. Helgen, das sagen sie selbst, sind Nerds. Aber eben welche der guten Sorte, die nicht Ruhe geben, bevor ein Song perfekt ist. Gemeinsam mit dem Produzenten Olaf Opal (The Notwist, Sportfreunde Stiller, Die Sterne) schoben sie ihren Klang noch mal ein gutes Stück nach vorne.
Tickets gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.karten-online und unter der Ticket-Hotline 01806-560550 (0,20€/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60€/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).

Foto: © Carsten Göke