13.06. – 26.07: LandArt-Festival 2015

Blaues Gold_AugenblickTheater_Gruppenfoto

„Wasser – Element, Elixier, Emotion“ – dies ist das Motto des 8. LandArt-Festivals, das vom 13. Juni bis zum 26. Juli im Mühlenkreis Minden-Lübbecke stattfindet. 

Eröffnung des LandArt-Festivals 2015: Beginn einer Entdeckungsreise zu Kunst und Kultur, Wasser und (kleinen) Wundern im Mühlenkreis am Samstag, 13. Juni 2015, von 10 bis 23 Uhr im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen-Ovenstädt. Skurrile Wasserwesen treiben auf dem Gelände ihr Unwesen, Musik und Wassertanz fluten die Bühne. Eine Meile voller Kunst öffnet sich zu einer Entdeckungsreise à la LandArt. Die Glashütte selbst präsentiert ihre außergewöhnliche Glasausstellung und Führungen durch das Museum und das Arbeiterviertel. Die Kulturgemeinschaft Ovenstädt demonstriert Handwerk wie damals zur Glasmacherzeit. Workshops wie „Malen auf Wasser“ und das Wasser-Spiel-Mobil für Kinder laden zum Experimentieren ein. Gibt es Wesen in der Weser? Plötzlich sind sie an Land und unter uns, die freundliche Muschelnixe, der Krakenmann, der Wracktaucher, der Aquarius, die Nordwindsfee! Die Künstlergruppen Art Tremondo und Art Obscura mischen sich unter die Gäste und hinterlassen ihre Spuren in unseren Herzen und Lächeln in unseren Gesichtern. „Stargast“ und immer gern gesehen ist Mrs. Braeburn alias Pamela Fleck. Weil sie einfach nie den Mund halten kann, greift sie gern in jedes Geschehen ein und verbreitet vor allem eins – gute Laune. „Brass Bandits“ aus Leipzig heizen am Nachmittag ein. Die Truppe tutet und trötet, was es quer durch Europa zu spielen gibt: Traditionals mit eigenen Kompositionen gemixt, tanzbar ist dabei alles. Um 18.30 Uhr mündet das Fest der Sinne in ein Bühnenprogramm, bei dem kein Auge trocken bleibt. Sechs Akteure des Augenblick-Theaters Herford ziehen ihre Besucher mit Maskenspiel und Stelzenlauf mit der Premiere des Stücks „Blaues Gold“ hinein in den Strudel des Elements Wasser, unterstützt von Musik- und Kindertanzgruppen. Nach dem Auftaktabend werden sie während des Festivals auf WasserReise an die unterschiedlichsten Gewässer im Mühlenkreis gehen. Zwanzig Tänzerinnen um Valentina Knappe nutzen die nächste Welle zum WasserTanz. Und in „Wasser.komm“ präsentieren das Figurentheater Karin Müller aus Hüllhorst & Die Zarte Bande die feuchten Ansichten eines Wetterfrosches. Rauschender Beifall wird auch Händels Wassermusik sicher sein. Bei einbrechender Dunkelheit wird sie die Besucherinnen und Besucher im Strom von Filmsequenzen und Flutlichtern eintauchen lassen in eine mystische Unterwasserwelt. Der Sommer im Mühlenkreis wird ganz sicher nicht trocken! Der Eintritt ist frei! Weitere Informationen zum Festival stehen im Internet unter www.landart-mühlenkreis.de