14. Januar, 18.00 Uhr: Die Glasmenagerie

Stadttheater, Minden
Das Mindener Stadttheater könnte im Januar die Kulturseiten nahezu allein füllen. Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick in das Gesamtprogramm auf www.stadttheater-minden.de zu werfen. An dieser Stelle präsentieren wir stellvertretend ein Schauspiel von Tennessee Williams mit Anna Thalbach, Nellie Thalbach, Leonard Scheicher und Florian Donath, bei dem Katharina Thalbach die Regie führt. Amanda Wingfield lebt mit ihren erwachsenen Kindern Tom und Laura in einer Wohnung in St. Louis. Seit dem Verschwinden des Vaters sind die drei ganz auf sich allein gestellt; zurück blieben nur sein Foto und ein Grammophon. Vor der Tristesse des ärmlichen Alltags entflieht jedes Familienmitglied auf seine eigene traumwandlerische Art und Weise: Mutter Amanda schwärmt von ihrer Jugend und einer verlorenen Zeit; Sohn Tom verbringt jede freie Minute im Kino und schreibt heimlich Gedichte; und Tochter Laura konzentriert sich ganz auf ihre Sammlung zerbrechlicher Glastiere – ihre Glasmenagerie, die sie ihr eigenes graues Leben immer wieder vergessen lässt. Mit Jim O’Connor tritt die Realität in das Leben der Familie: Für Amanda wäre er der optimale Heiratskandidat für Laura, doch nach anfänglicher Annäherung der beiden zerbricht nicht nur eines von Lauras geliebten Glastierchen, sondern auch der Traum, dass alles möglich gewesen wäre …
Karten gibt es beim Express-Ticketservice in der Obermarktstraße oder im Internet unter www.stadttheater-minden.de.

Foto: © Barbara Braun