21. Januar, 17.00 Uhr: Meisterduo spielt Meisterkomponisten

Stadthalle, Lübbecke
Ein hervorragendes Klassik-Gastspiel: Menachem Har-Zahav, Ausnahmekünstler am Klavier, und der Meisterviolinist Alexander Lifland werden eine abwechslungsreiche Auswahl aus Werken von Mozart, Brahms und Rachmaninoff vortragen. Zu hören sind neben der Sonate in B-Dur für Violine und Klavier, KV 378 von Wolfgang Amadeus Mozart die Vocalise von Sergei Rachmaninoff sowie einige Werke von Johannes Brahms: die Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 in d-moll Op. 108, die Rhapsodie in g-moll, Op.79 Nr. 2 und einige der Ungarischen Tänze. Von Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament sind Publikum und Presse regelmäßig begeistert: Die NRZ z.B. beurteilte ihn als „perfekten romantischen Virtuosen, technisch brillant, ausdrucksstark, sensibel ohne falsche Sentimentalität“. Seiner musikalischen Aussagekraft und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Alexander Lifland wurde mit 27 Jahren 1. Konzertmeister des Orchesters des Landestheaters Coburg. In dieser Funktion trat er mehrfach solistisch in Erscheinung. Die Kritik bescheinigte ihm eine „bohrende Ausdruckskraft“. Seit 2010 ist Alexander Lifland festes Mitglied der ersten Violinengruppe des Beethoven Orchesters Bonn.
Karten im Vorverkauf sind in der Bücherstube Lübbecke erhältlich. Reservierungen sind unter 0151-28442449 möglich. Für Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Foto: Weston Musikmanagement