22. bis 26. Oktober 2019: Mobile Skaterampe in Rodenbeck bauen

Minden. Beim Jugendhearing in Rodenbeck wünschten sich die Kinder- und Jugendlichen unter anderem eine Skaterbahn. Durch den Quartiersfonds Rodenbeck geht dieser Wunsch jetzt in Erfüllung. In der zweiten Herbstferienwoche, vom 22. Oktober bis zum 26. Oktober, sind die Mindener*innen eingeladen beim Workshop mitzumachen. Gemeinsam wird die Skaterampe geplant, gebaut und genutzt. „Beim Workshop geht es zum einen darum handwerkliches Know-how im Umgang mit Holz und Metall zu vermitteln und zum anderen gemeinsam etwas zu entwickeln. Das schafft Identifikation mit dem Selbstgebauten“, sagt Christian Niehage, Quartiersmanager in Rodenbeck. Am Ende soll eine mobile Skaterampe entstehen, die an verschiedenen Orten im Quartier zeitweise genutzt werden kann. „Wir wollen die Rampe so bauen, dass sie mit einem größeren Bulli einfach transportiert werden kann“, fügt Niehage hinzu.

Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren, Eltern und Erwachsene können mitmachen. Los geht es am 22. Oktober um 10 Uhr im Kinder- und Jugendtreff Westside (Piwittskamp 38, 32429 Minden). Bis 18 Uhr wird dann gesägt, geschraubt und gewerkelt. Anmelden kann man sich per E-Mail an: c.niehage@minden.de und m.martens-salzbrunn@minden.de. Wer Fragen hat, kann sich telefonisch unter der 0571/388 6853 melden. Das Eröffnungs-Skaten ist am Samstag, 26. Oktober von 12 Uhr bis 16 Uhr – dafür sind Leihboards vorhanden. Wer mitmachen will und unter 18 Jahre alt ist, braucht die Einverständniserklärung der*des Erziehungsberechtigten. Teilnehmen ist kostenfrei und es sind 20 Plätze frei.

Das Projekt wird das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Text: privat, Fotos:  Stadt Minden