27. NOVENTI OPEN • HalleWestfalen

Gelungener Auftakt: Rekordchampion Roger Federer startete mit einem Zweisatzsieg gegen John Millman in die Rasensaison 2019. © NOVENTI OPEN/HalleWestfalen

Gelungener Start für Rekordchampion Roger Federer • Lokalmatador Jan-Lennard Struff gewinnt erstes Match beim ATP500er-Turnier in HalleWestfalen • French Open-Doppelkönige Kevin Krawietz und Andreas Mies scheitern zum Auftakt
HalleWestfalen. Rekordchampion Roger Federer feierte einen gelungenen Start in die Rasensaison 2019, Lokalmatador Jan-Lennard Struff schaffte im siebten Anlauf endlich den ersten Triumph beim ATP 500er-Turnier in HalleWestfalen – und die deutschen Doppelchampions der French Open, Kevin Krawietz und Andreas Mies, sind in ihrer Auftaktpartie gescheitert: Das waren die Top-Schlagzeilen am „Super Tuesday“ der 27. NOVENTI OPEN, an einem Tag vollgepackt mit Action, Spannung und Dramatik.

Der neunmalige Turniersieger Federer nahm beim 7:6 (7:1), 6:3-Erfolg gegen den Australier John Millman (ATP 57) erfolgreich Revanche für die Sensationsniederlage bei den letztjährigen US Open. Federer spielte konzentriert, zupackend, aggressiv, aber von seinem zähen Widersacher konnte er sich erst nach dem gewonnenen Tiebreak im Auftaktdurchgang absetzen. „Es war die erwartet schwere Prüfung. Ich habe nichts anderes als dieses hartumkämpfte Match erwartet“. Federer trifft nun in der Runde der letzten 16 am Donnerstag auf Jo-Wilfried-Tsonga (ATP 77), der sich im rein französischen Duell gegen Benoit Paire (ATP 28) mit 6:4 und 7:5 durchgesetzt hatte.

Struff (ATP 35) gewann endlich, endlich seine erste Partie auf vertrautem Terrain – mit 6:4, 6:4 gegen den höher klassierten Serben Laslo Djere. „Halle ist mein Heimatturnier. Ich war schon als Kind hier und habe zugeschaut. Ich bin so froh, dass dieser Fluch nun beendet ist. Jetzt kann ich schauen, wie weit es in diesem Jahr geht“, sagte Struff sichtlich erleichtert. Er trifft nun bereits am Mittwoch auf den Weltranglisten-Neunten Karen Khachanov.

Weitere deutsche Profis konnten Struff und Alexander Zverev nicht ins Achtelfinale folgen: Toptalent Rudolf „Rudi“ Molleker (ATP 152) scheiterte nach vergebenem Matchball im Tiebreak des zweiten Satzes unglücklich mit 6:3, 6:7 (6:8) und 3:6 am ukrainischen Qualifikanten Sergiy Stakhovsky (ATP 123). Bei Mollekers dramatischer Niederlage war Court 1 bis auf den letzten Platz vollgepackt.

Beendet war die Turniermission 2019 in HalleWestfalen auch für Wild Card-Starter Peter Gojowczyk (ATP 121), der gegen Frankreichs Routinier und Geburtstagskind Richard Gasquet (ATP 54) mit 3:6 und 4:6 unterlag. Gasquet feierte an diesem Dienstag seinen 33. Geburtstag. Ex-Finalist Andreas Seppi (ATP 69) schaltete derweil den deutschen Qualifikanten Mats Moraing (ATP 223) mit 6:4 und 7:6 (7:4) aus.

Im letzten Centre Court-Spiel des Tages verloren die Pariser Grand Slam-Könige Krawietz und Mies (ATP Doppel 21/22) ihre Auftaktpartie mit 4:6 und 5:7 gegen Dustin Brown (ATP Doppel 171) und Tim Pütz (ATP Doppel 70). Krawietz und Mies hatten bei den French Open den ersten deutschen Doppelerfolg auf Grand Slam-Niveau seit 1937 errungen. „Wir kriegen nichts geschenkt hier. Alles geht von Null los“, hatte Mies vor der Partie gesagt – und mehr als recht behalten.

Die Preise sind im Internetportal der NOVENTI OPEN nachzulesen. Der Erwerb von Eintrittskarten ist sowohl unter der Tickethotline (05201) 81 80 als auch im Internet unter www.noventi-open.de und bei allen eventim-Vorverkaufsstellen möglich. Das TICKET CENTER ist via Email unter karten@gerryweber-world.de zu erreichen und hat die Anschrift: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen) in 33790 HalleWestfalen.

Text: privat