5. August, 19.30 Uhr, 7. August, 18.00 Uhr: Tenor Volker Bengl: “Still wie die Nacht”

Schloss Bückeburg

Der Opern-Tenor Volker Beng tritt mit seinem Soloprogramm “Still wie die Nacht” in der Schlosskapelle Bückeburg auf. Auf dem Konzert-Programm stehen sakrale und romantische Beiträge, aber auch lyrische Volkslieder, denen sich Bengl ganz besonders verbunden fühlt. Bei seinen Vorträgen wird der Tenor von Manfred Neumann (Minden) am Klavier begleitet; beide kennen und schätzen sich seit vielen Jahren und hatten im Laufe der Zeit weit mehr als 40 gemeinsame Konzertauftritte.
Volker Bengl wurde in Ludwigshafen in der Pfalz geboren. Nach dem Studium an der Musikhochschule Mannheim-Heidelberg, trat er sein erstes Festengagement am Staatstheater Saarbrücken an. Anschließend war er für 16 Jahre festes Ensemble-Mitglied am “Staatstheater am Gärtnerplatz” in München. Darüber hinaus sang er bislang an zahlreichen Theatern, darunter an so bedeutenden Opernhäusern, wie der Wiener Volksoper oder der Semperoper Dresden. Sein Repertoire umfasst 80 Opern- und Operettenrollen. Nahezu 1.000 weltweit gesungene Konzerte, zahlreiche TV-Shows, sowie sechs auf dem Markt erschienene Solo-CD´s runden seine künstlerische Bilanz ab.

Karten gibt es an der Tages-/Schlosskasse sowie im Buchladen Scheck in Bückeburg.

Foto: privat