8. März 2020: Wir machen ein Fass auf! Eltern-Kind-Nachmittag im Mindener Museum

Bunte Gläser im Museum gestalten (©Mindener Museum)

Am Sonntag, den 8. März findet im Mindener Museum um 14:00 Uhr der letzte Eltern-Kind-Nachmittag der Wintersaison statt. „Ein Fass aufmachen“, „ins Fettnäpfchen treten“ oder „Hopfen und Malz sind verloren“ – alles Sprichwörter, die auf Nahrungsmittel zurückgehen. Was aber genau bedeuten diese Redewendungen und wie sind sie entstanden? Und was hat das beliebte Getränk Bier damit zu tun? Im Museum lernen Kinder ab sechs Jahren gemeinsam mit Eltern und Großeltern alte Redewendungen kennen und erfahren, weshalb auch Kinder im Mittelalter und der frühen Neuzeit Suppen und Brei aus Bier zum Frühstück aßen. Sie lassen sich von der bunten Vielfalt von Krügen, Gläsern und Flaschen, die im Museum erhalten sind, inspirieren und bemalen schließlich eigene Gläser.

Pro Kind kostet die Aktion 8 €, Begleitpersonen zahlen 2 €. Die Teilnehmerzahl ist jeweils auf max. 15 Kinder begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 5 Kindern. Um Anmeldung wird unter 0571-9724020 oder museum@minden.de gebeten.

Text: privat