Adam Fletcher: Make Me German

(Ullstein)
Der britische Wahlberliner Adam Fletcher hat schon mehrere humorvolle Bücher an den Start gebracht. Seine Mission: die unablässige Infiltrierung der deutschen Sprache durch das Englische zu demaskieren und ihr Einhalt zu gebieten. Auch dieses Buch ist deutsche und englische Ausgabe in einem. Durch einen genialen Zaubertrick – in Fachkreisen auch als „Umdrehen“ bekannt – kann man zwischen der einen und der anderen Sprache mühelos hin- und herschalten. Wie der Titel bereits dezent andeutet, möchte der Autor diesmal ein perfekter Deutscher werden. Dazu stürzt er sich in unseren herrlichen Alltag mit seinen Beamten und Politikern, seine kulturellen Werten und Traditionen, seinen Medien und Urlaubsriten. Die Sicht des (noch) Außenstehenden fasziniert den deutschen Leser und den Touristen sicher gleichermaßen.

André Wesche