Archie Brown: Der Mythos vom starken Führer – Politische Führung im 20. und 21. Jahrhundert

(Propyläen)
Dieses Buch legt seinen Finger in eine der klaffenden Wunden unserer Zeit. Viele Menschen fühlen sich von der großen Politik enttäuscht. Sie müssen scheinbar hilflos dabei zuschauen, wie sich die Volksvertreter um Pöstchen und Diäten balgen, anstatt für den Bürger da zu sein, der sie gewählt hat. Alles scheint den Bach runterzugehen, manches tatsächlich, manches fühlt sich auch nur so an. Was wäre, wenn auch in unserem Land ein eloquenter Mensch mit großem Charisma das Wort erhöbe, um dem Volk dasBlaue vom Himmel zu versprechen? Seine Saat würde auf fruchtbaren Boden fallen. Die Geschichte sollte vor den Folgen mahnen. Archie Brown seziert mit scharfem Skalpell die aktuellen Probleme politischer Führung. Hoffentlich lesen es die, um die es geht.

André Wesche