Auszeichnung für Kommunales Konzept zur Kulturellen Bildung

Foto: Stadt Minden/Kulturbüro

Minden konnte Jury erneut überzeugen

Minden. Bereits drei Mal wurde die Stadt Minden für ihr Engagement im Bereich der Kulturellen Bildung ausgezeichnet. Bereits in den Jahren 2008, 2017 und 2019 konnte die Stadt Minden darstellen, dass der Arbeitsbereich der Kulturellen Bildung systematisch weiter entwickelt wurde, gemeinsam mit vielen Akteur*innen und in Form unterschiedlicher Projekte umgesetzt wird und preiswürdig ist. Mit der dritten Auszeichnung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft im Jahr 2019 gewann Minden auch die Chance auf eine weitere Förderung. Im Rahmen der „Konzeptförderung Kommunale Gesamtkonzepte für Kulturelle Bildung“ konnte 2020 ein Antrag gestellt werden, der ebenfalls erfolgreich war. Nun stehen Minden in den kommenden drei Jahren jeweils 20.000 Euro für die im Konzept beschriebenen Planungen zur Verfügung.

Langfristige kommunale Planung durch ein Kulturkonzept, fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit, vielfältige Vernetzungsstrukturen und eine Fülle konkreter Aktivitäten, die engagiert umgesetzt werden, zeichnen die Kulturelle Bildung in Minden aus. Kulturzwerge und Kulturstrolche erkunden die Kulturinstitute und dürfen hinter die Kulissen schauen, Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren können an kreativen Workshops im Rahmen des Förderprogramms Kulturrucksack teilnehmen, weiterführende Schulen tanzen gemeinsam bei Community Dance. Und das sind nur einige Beispiele für das, was die Mindener Kulturinstitute, das Kulturbüro, Schulen, Jugendhäuser, Kindertageseinrichtungen, Künstler*innen und viele andere gemeinsam auf den Weg gebracht haben.

Die bestehenden Aktivitäten sollen in den kommenden drei Jahren weiter ausgebaut werden. Ein wichtiges Thema ist die Digitalisierung. Wie können digitale Strategien und Technologien für neue Projekte und Formate kultureller Bildung genutzt werden? Außerdem sollen Schulen auf ihrem Weg zu mehr kultureller Bildung unterstützt werden. Um junge Künstler*innen zu fördern, ist ein Jugend-Kunst-Festival geplant. Nähere Infos zu bestehenden und geplanten Aktivitäten gibt es unter www.minden.de oder im Kulturbüro der Stadt Minden (0571 89 288).

Text: privat