AVP Autoland betreibt das beste 
Online-Autogeschäft Deutschlands

Platz 5 des Internet Sales Awards 2018 ging an Glinicke Dienstleistungs GmbH aus Kassel. Foto: S. Bausewein / Vogel Communications Group

Fachmedium »kfz-betrieb« verleiht Internet Sales Award
Sieg für das AVP Autoland: Der Händler mit Sitz im niederbayerischen Plattling (Audi, Volkswagen, Porsche, Seat, Skoda) ist Deutschlands Autohaus mit dem professionellsten Internet-Geschäft. Nach seiner Erstplatzierung 2015 holte sich das Unternehmen in diesem Jahr erneut Platz 1 beim Branchenwettbewerb Internet Sales Award (ISA), ausgerichtet von der Fachmedienmarke »kfz-betrieb«. Die Jury verlieh die Auszeichnung am 13.09.2018 auf der Fachmesse Automechanika in Frankfurt am Main.

Den 2. Platz ergatterte die Torpedo-Gruppe (Mercedes-Benz, Smart, Hyundai, Land Rover) mit Sitz in Kaiserslautern. Platz 3 teilen sich die Autohäuser Renck-Weindel (Fiat, Abarth, Jeep, Hyundai, Kia, Suzuki) mit Sitz in der Kurpfalz und Helmut Metzger (Toyota) mit Sitz in Widdern nahe Heilbronn.

»kfz-betrieb« hatte gemeinsam mit den Partnern Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), mobile.de und TÜV NORD zu dem Wettbewerb aufgerufen. Das Medium schreibt den Internet Sales Award seit 2004 jährlich aus. Ausgezeichnet werden die Autohäuser mit der besten Onlinestrategie. Bewertungskriterien der Jury waren unter anderem die Onlinevertriebs- und -marketing-Konzepte der Handelsbetriebe, die Social-Media-Ansätze sowie das Lead- und das Bewertungsmanagement. Der bundesweite Wettbewerb richtete sich an Markenhändler und freie Autohäuser.

Die Sieger des »kfz-betrieb«-Internet Sales Awards 2018 im Überblick:

Platz 1: AVP Autoland GmbH & Co. KG
Platz 2: Torpedo Garage Pfalz GmbH & Co. KG
Platz 3: Autohaus Renck-Weindel KG
Platz 3: Autohaus Helmut Metzger GmbH
Platz 5: Glinicke Dienstleistungs GmbH
Platz 6: Porsche Niederlassung Hamburg GmbH
Platz 7: Autohaus Adelbert Moll GmbH & Co.
Platz 8: Auto-Scholz-AVS GmbH & Co. KG
Platz 9: Autohaus Vögler GmbH
Platz 10: Autohaus Michael Schmidt GmbH

Ausschlaggebend für die Erstplatzierung von AVP Autoland waren dessen durchdachte Onlinestrategie mit stringenten Prozessketten, um das Online- mit dem Offlinegeschäft zu verzahnen, dessen Social-Media-Präsenz als nahbare Händlermarke für verschiedene Zielgruppen sowie die umfassenden Informationsmöglichkeiten für Kunden via Internet mit schnellen Reaktionszeiten bei Anfragen sowie detaillierter Fahrzeuginformation – inklusive 360-Grad-Fotos.

Bei den Preisträgern war die Freude groß. AVP-Geschäftsführer Franz Hirtreiter jun. würdigte den Sieg als Leistung seines Teams: „Der Preis gebührt meiner Mannschaft“, sagte Hirtreiter. „Wir sind eine junge Gruppe, die sich immer weiter verbessern will.“ Stellvertretend für den Hersteller Audi gratulierte Händlerberaterin Bettina Weixler. An AVP gerichtet sagte sie: „Sie sind visionär unterwegs, Sie haben sich voll auf die Zukunft ausgerichtet.“

Mit Platz 2 für die Torpedo-Gruppe prämierte die Jury die Innovationstiefe hinsichtlich des Digitalgeschäfts des Unternehmens. Diese stellt die Gruppe beispielsweise mit Funktionen wie einem Data Scientist oder mit einem eigenen Internetverkaufsteam unter Beweis.

Stefan Fischer, Leiter Verkaufsmanagement Pkw Mercedes-Benz Deutschland, lobte die Zweitplatzierten: „Die Torpedo-Gruppe war immer dafür bekannt, alles aus einer Hand zu liefern, und das ist im digitalen Geschäft nicht anders. Sie steht mit beiden Beinen in der Zukunft.“

Renck-Weindel holte sich Platz 3 mit seinem für ein klassisches Familienunternehmen sehr umfassenden Onlineansatz, der unter anderem eine konsequente Bearbeitung und Nachbearbeitung von Kundenanfragen vorsieht sowie ein vorbildliches Bewertungsmanagement.

Stellvertretend für den Importeur lobte Robert Debortoli, Sales Director Fiat/ Abarth bei FCA, die Leistung Renck-Weindels: „Für uns sind Sie ein Vorzeigebetrieb, machen Sie weiter so!“

Das Autohaus Metzger – nach 2015 ebenfalls erneut unter den Top-Platzierten beim Internet Sales Award – überzeugte durch geschicktes Videomarketing und originelle Ansätze in der Kundenberatung im Bereich Hybrid-Technologie über das Internet. Daniel Avramovic, Regionalleiter Sales Region Süd, Toyota Deutschland, bezeichnete das Autohaus Metzger als „Paradebeispiel für einen aufstrebenden Familienbetrieb“.

»kfz-betrieb«-Chefredakteur Wolfgang Michel würdigte die zehn top-platzierten Betriebe: „Das Digitalgeschäft des Automobilhandels erlebt einen Professionalisierungsschub. So präsentierte sich in diesem Jahr gleich eine ganze Reihe von Bewerbern mit spezialisierten Internetvertriebsteams. Das gab es im vergangenen Jahr noch nicht in dieser Form.“

Auch die Sponsoren lobten das Engagement der zehn Preisträger. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der BDK-Geschäftsführung, erklärte: „Die top-platzierten Betriebe des Internet Sales Awards 2018 verstehen es in hervorragender Weise, persönlich, kreativ und immer am Informationsbedürfnis des Kunden orientiert digital zu kommunizieren.“

Frederick Altrock, Senior Manager Sales Cooperations bei mobile.de, beeindruckte, wie professionell einzelne Betriebe des Automobilhandels mittlerweile Kundendaten nutzen, um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern. „Wir haben dieses Jahr wieder ein tolles Bewerberfeld”, erklärte Altrock.

Dirk Helmold, Leiter Corporate Vertrieb & Marketing bei TÜV NORD Mobilität, begeisterte die Vielfalt der Onlinekonzepte und deren personelle Umsetzung in den Betrieben: „Im Zusammenspiel von Strategen, Datenanalysten, Vertriebsteams und kreativen Kommunikationsexperten entstanden extrem erfolgreiche digitale Kampagnen und Tools, die auch die Kunden emotional begeisterten.“

Stefan Vorbeck, Mitglied des Vorstands des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), hob in einem Grußwort die Vielschichtigkeit der Digitalisierung und Notwendigkeit tiefgreifender Veränderungen im Automobilhandel hervor: Neue Prozesse erforderten neues Denken und neues Handeln. Beim Thema Datenverarbeitung mahnte er, dass Hersteller bislang privilegiert seien und forderte: „Die Verarbeitung von Daten muss allen Kfz-Betrieben und Autohäusern möglich sein, auf Basis eines einheitlichen Telematik-Systems“.

»kfz-betrieb« ist das meistgelesene Fachmagazin im Kfz-Gewerbe und informiert seit über 100 Jahren den automobilen Handel und Service. »kfz-betrieb« ist offizielles Organ des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), der berufsständischen Interessenvertretung für rund 38.000 Autohäuser und Werkstätten. News aus der gesamten Kfz-Branche gibt es unter www.kfz-betrieb.de sowie im täglichen Newsletter Das Stammhaus Vogel Communications Group ist einer der führenden Dienstleister für B2B-Kommunikation im deutschsprachigen Raum. Hauptsitz ist Würzburg. Mit vier Agenturen am Berliner Standort bietet die Gruppe umfassende Kommunikationskompetenzen. Die Angebote der Gruppe reichen von Fachmedien, Corporate Publishing, Social-Media-Services, PR, Messedienstleistungen, Netzwerken und Communitys bis zu Market Intelligence & Insights sowie einem hauseigenen Kongresszentrum.

Diese Pressemitteilung finden Sie auch unter www.vogel.de

Text: privat