BÄRENSTARKE ABENTEUER: PADDINGTON 2

Sein Name war Bond, Michael Bond, und er hat die Welt der Kinderliteratur um einen ganz zauberhaften Antihelden bereichert, der seit 1958 junge und junggebliebene Herzen höher schlagen lässt: Bär Paddington. Der Autor ist am 27. Juni 2017 von uns gegangen, seine bekannteste Figur aber wird weiterleben. Zum Beispiel in Form dieses neuen Films, der alle Erwartungen an eine gelungene Fortsetzung erfüllt. Der peruanische Bär Paddington ist mittlerweile voll in die Londoner Familie Brown integriert. Auch im Viertel erfreut sich der liebenswerte Petz allgemeiner Beliebtheit. Natürlich vermisst er seine Tante Lucy, die bald ihren 100. Geburtstag feiern wird. Immerhin hat er in einem Antiquitäten-Geschäft ein Geschenk entdeckt, das Lucy das Gefühl vermitteln könnte, Paddington ganz nah zu sein: ein Pop-up-Bilderbuch von London! Leider ist das gute Stück sehr teuer. Paddington hat Arbeit noch nie gescheut. Allerdings ist er bei aller Ambition auch von erlesener Tollpatschigkeit. Deshalb gehen seine ersten Schritte auf dem Job-Markt auch mit gehörigem Chaos einher. Währenddessen macht der auf den Hund gekommene Schauspieler Phoenix Buchanan (Hugh Grant) vor Ort Station. Als er von dem Pop-Up-Buch erfährt, ist er plötzlich ganz Ohr. Er kennt das Geheimnis des Werkes und will es unbedingt in seinen Besitz bringen. Animationen und Wirklichkeit verschmelzen sowohl zu einer technischen als auch zu einer emotionalen Einheit. Die Besetzung repräsentiert einmal mehr die britische Schauspielelite. Neuzugang Hugh Grant genießt jede Minute, in der er sein eigenes Image gnadenlos auf die Schippe nehmen darf, als gäbe es kein Morgen. All diese Zutaten machen „Paddington 2“ zu einem Stück magischen Kinos.
Veröffentlichungstermin: 26. März 2018 © Studiocanal

André Wesche