Chris Rea – Road Songs For Lovers

Jazzee Blue/BMG
In den letzten Jahren präsentierte Chris Rea seinen Fans überwiegend Kunst, für die er schon immer etwas übrig hatte. So entwickelte er zwei abendfüllende Spielfilme, veröffentlichte eine elf CDs umfassende Box, die vorwiegend Bluessongs enthält und malte die Cover dazu auch noch selbst. Davor war er vor allem als Sänger von ruhigen Schmusesongs unterwegs. Seinen Durchbruch feierte er 1985 mit dem Album „Shamrock Diaries“, das die Hits „Stainby Girls“ und „Josephine“ enthielt. Danach ging es weiter und die Millionenseller „On The Beach“ und „Dancing With Strangers“ ergriffen Besitz von den Hitparaden der Welt. Ganz im Zeichen dieser erfolgreichen Zeit veröffentlicht Rea nun wieder ein Album voller Balladen, rockiger Ruhepunkte und ergreifender Geschichten. Es ist ein warmer und charakteristischer Sound, der sich in die Gehörgänge schmeichelt und einen das Herz schwer macht. Da es keinen powernden Höhepunkt gibt, die zwölf Lieder für einen harten Buben fast zu ruhig wirken, kann es sein, dass man beim hören auch mal selig einschläft. Reas wundervolle, rauchige Stimme ist dann noch der Schlüssel für angenehme Träume.

THOMAS BEHLERT