„DAS THEATER TRÄUMT“ am Digitaltag

Im Traum ist das Theater voller Leben. © Kai Uwe Oesterhelweg

Theater Gütersloh zeigt Uraufführung als YouTube-Produktion mit Premiere am Digitaltag

Im zehnten Jahr seines Bestehens wird das Theater Gütersloh, wie alle anderen Theater der Welt, von der Covid-19-Pandemie heimgesucht und muss mindestens bis zur Sommerpause den Vorstellungsbetrieb einstellen. Die digital ausgedrückte Sehnsucht nach der analogen Begegnung setzt der Künstlerische Leiter Christian Schäfer mit der neuen Video-Produktion „DAS THEATER TRÄUMT“ um. Uraufgeführt wird der Film am Freitag, 19. Juni, um 19.30 Uhr und ist ab dann auf dem YouTube-Kanal der Kultur Räume Gütersloh abrufbar. Damit leistet das Theater erstmals einen Beitrag zum bundesweiten Digitaltag, der auch Teil des Digitalen Aufbruch Güterslohs ist.

Ein junges Paar kommt an einem ganz gewöhnlichen Abend in Zeiten von Corona am geschlossenen Theater vorbei. Wie von einem unsichtbaren Puppenspieler gezogen, wird es hineingeführt und vom Gebäude verschluckt. Was folgt, ist ein nächtlicher Trip durch das schlafende Haus und die Träume, die es träumt. Doch träumt es tatsächlich selbst oder wird es geträumt…? Im Traum ist es jedenfalls kein sinnberaubtes Gebäude mehr. Im Traum ist das Theater voller Leben, voller Worte und Musik. Auf allen Bühnen und Ebenen verändert es spielend seine Besucher.

Regisseur Christian Schäfer versammelt namhafte Dramatiker*innen, die in kurzen humorvoll-poetischen Szenen über das Theater (in Zeiten der Krise) reflektieren. Dabei verleihen sie den wie Chimären erscheinenden Theatermenschen und nicht zuletzt dem Theater selbst eine Stimme.

Das Theater Gütersloh möchte mit der Produktion auch weiterhin „Arbeitgeber“ für die mit ihm verbundenen zumeist freischaffenden Künstler*innen sein und seiner ursprünglichen Aufgabe, ein Kulturprogramm für die Bevölkerung zu bieten, nachkommen. Über einen Link auf der Homepage des Theaters und auf dem YouTube-Kanal der Kultur Räume Gütersloh können freiwillig virtuelle Tickets zu einem Preis nach Wahl erworben werden.

Die bisherigen YouTube-Videos des Theaters Gütersloh, „Corona zu zweit“ von Joachim Zelter und die Figurentheaterproduktion „Konferenz der Kuscheltiere“, die zu den ersten Online-Uraufführungen nach Beginn der Pandemie gehören und bundesweit Beachtung fanden, wurden bislang fast 6.000 Mal aufgerufen. Seit dem 08.06.2020 wird zudem die neue Inszenierung des Spielclubs 14+ #runteraufnull von Kristofer Grønskag auf Instagram als Serie veröffentlicht.

Digitaltag 2020

Erstmals findet dieses Jahr der bundesweite Digitaltag – rein virtuell – statt. In zehn Kategorien (u.a. Bildung, Gesellschaft, Sicherheit, Kultur) sind bis dato über 200 Veranstaltungen angemeldet. Sie alle zeigen unterschiedlichste Möglichkeiten und Formate der digitalen Teilhabe. Weitere Informationen unter www.digitaltag.eu.

DAS THEATER TRÄUMT – Uraufführung

Texte: Nora Gomringer, Tilman Rammstedt, Moritz Rinke, Lisa Sommerfeldt, Miroslava Svolikova, Theresia Walser, Joachim Zelter

Es spielen: Miriam Berger, Christine Diensberg, Andreas Ksienzyk, Christiane Hagedorn, Mario Neumann, sowie Brausepöter, Sigmund Bothmann, Kieran Carell, Kim Efert, Annika Hofgesang, Peter Kreutz, Sven Pollkötter

Idee, Realisation und Regie: Christian Schäfer

Regie-, Dramaturgie- und Produktionsassistenz: Ilka Zänger

Video-Produktion: Marwin Gansauge und Kai Uwe Oesterhelweg

Musik: Miriam Berger, Mario Neumann

Ton: Marek Lück, Henning Strandt

Tonbearbeitung: Henning Strandt

Text: privat