Die Wikinger auf Handelsreisen

Die Wikinger auf Handelsreise. Schulwandbild, 1930er Jahre. (©Mindener Museum)

Eltern-Kind-Nachmittag am 9. Dezember im Mindener Museum

Abenteuerlustige Kinder ab 6 Jahren können sich am Sonntag, den 9. Dezember von 14-16 Uhr gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern auf die Spuren der Wikinger begeben und das Volk aus dem Norden von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Denn die Wikinger waren viel mehr als ein furchterregendes Volk, das auf Raubzügen überall Angst und Schrecken verbreitete. Unter ihnen gab es pfiffige Händler*innen, die wussten, wie man Geschäfte macht. Doch was gab es damals eigentlich zu kaufen? Welche exotischen Dinge brachten die Wikinger aus fernen Ländern mit in den Norden? Und wie schafften sie das alles ohne Auto und Flugzeug? Im Museum erfahren die Teilnehmer*innen, mit welchen Waren die Wikinger schon vor über 1000 Jahren handelten. Anschließend kann sich jedes Kind ein eigenes kleines Wikinger-Schatzkästchen, gefüllt mit echtem Wikingergold, bauen.

Pro Kind kostet die Aktion 6 €. Erwachsene Begleitpersonen zahlen 2 € Eintritt.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Kinder begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 5 Kindern.
Um Anmeldung wird unter 0571-9724020 oder museum@minden.de gebeten.

Text: privat