Dienstag, 19. Februar 2019, 20.00 Uhr : Nordwestdeutsche Philharmonie | Yves Abe

© Marco Borggreve

(Einführung 19.15 Uhr)
Stadthalle, Großer Saal

Ludwig van Beethoven (1770 –1827) | Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36
Jean Sibelius (1865 –1957) | Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43

Zwei eindrucksvolle Orchesterwerke in D-Dur treffen in diesem Konzert aufeinander: Die ein wenig unterschätzte zweite Sinfonie von Ludwig van Beethoven und die äußerst beliebte „Zweite“ des Finnen Jean Sibelius. Beethovens Sinfonie op. 36 steht ein wenig im Schatten der berühmteren „Eroica“; dabei zeigt sich hier schon das hitzige Temperament dieses Komponisten. Ein Stück, das die Wiener Klassik hinter sich lässt und bereits auf die Romantik verweist. Die zweite Sinfonie von Jean Sibelius ist die am häufigsten aufgeführte dieses Komponisten. Man kann dies dem optimistischen und triumphalen Tonfall des Schlusssatzes zuschreiben: Sibelius einmal nicht grüblerisch und im symbolistischen Dunkel suchend, sondern als hand fester und gut verständlicher Orchestermusikschreiber unterwegs – das sind die Erfolgsgaranten dieser Komposition.

Das ausführliche Programm sowie den Kartenverkauf finden Sie unter www.kulturraeume-gt.de

Text: privat