Diverse: Deutscher Hotelführer 2015

(MATTHAES)

Wer nicht nach Südamerika (s.o.) reisen kann oder will, für den stehen in unseren Städten ganz viele Betten bereit, in die man für einen mehr oder minder großen Obolus steigen darf. Nun bieten natürlich zahlreiche Internetportale die Vermittlung des bestmöglichen Nachtlagers an. Aber inzwischen haben viele „User“ gelernt, vorsichtig mit dem umzugehen, was einem das Netz zuerst anpreist. Und nicht jeder schätzt die beinahe anonyme Reservierung via Mausklick. Ein persönlicher Anruf im Objekt verrät schon einiges darüber, wo man sein Zelt demnächst aufschlagen wird. Dieses Buch stellt Seite für Seite 7 Hotels mit allen wichtigen Informationen, Foto und Kontaktdaten vor. Wer oft unterwegs ist, bleibt so in Sachen Hotelsuche ein mündiger Bürger.

André Wesche