Dr. Ryszard Turkiewicz zum Direktor der Pneumologie ernannt

Bildunterzeile:
Dr. Ryszard Turkiewicz wurde zum Direktor der Klinik für Pneumologie im Mindener Universitätsklinikum ernannt.

Foto: privat


Mindener Facharzt leitet immer wichtiger werdenden Bereich

Vor fast 20 Jahren kam Dr. Ryszard Turkiewicz als Assistenzarzt nach Minden. Der heute 51-Jährige erinnert sich noch gut an seinen Start im damaligen Klinikum I an der Ringstraße, an die vielen neuen Eindrü-cke, die neuen Kollegen und das erweiterte Aufgabengebiet. Seither hat sich viel getan. Sowohl für das Mindener Klinikum, welches heute Universitätsstandort ist, als auch für Dr. Turkiewicz selbst. Nachdem der Mindener Mediziner die Abteilung für Pneumologie im Johannes Wesling Klinikum acht Jahre lang geleitet hatte, wurde er vom Verwal-tungsrat der Mühlenkreiskliniken im vergangenen Jahr zum Klinikdirektor ernannt. Seither verantwortet er den gesamten medizinischen Bereich der Lungenheilkunde. „Ich freue mich über den neuen Posten und das mir damit entgegengebrachte Vertrauen des Verwaltungsrates und des Vorstandes“, sagt Turkiewicz über die Beförderung. Dr. Olaf Bornemeier, Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken, sieht diese als Stärkung des immer wichtiger werdenden Bereichs. „Dr. Turkiewicz verfügt über langjährige Erfahrung und ein enormes Fachwissen in dem ganz speziellen Bereich der Medizin. Darüber hinaus kennt er das Klinikum, die Kollegen und die internen Abläufe. Ich freue mich, dass wir ihn für die Leitung der Pneumologie gewinnen konnten.“ Als neuer Direktor der Klinik für Pneumologie will Dr. Ryszard Turkiewicz seinen Patientinnen und Patienten weiterhin die bestmögliche Behandlung bieten. „Mein Ziel ist Spitzenmedizin. Dafür arbeiten meine Kollegen und ich eng mit den übrigen Fachkliniken und Abteilungen des Johannes Wesling Klinikums und den anderen Standorten der Mühlenkreiskliniken in Bad Oeynhausen, Lübbecke und Rahden zusammen“, sagt er und be-tont damit, wie wichtig die interdisziplinäre Zusammenarbeit ist. Außerdem legt Dr. Turkiewicz großen Wert auf die Nachwuchsförderung. „Die Klinik für Pneumologie verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung für Innere Medizin und Pneumologie. Diese will ich nutzen, um angehende Ärzte und junge Mediziner zu fördern. Als Direktor eines Universitätsstandortes sehe ich es als meine Pflicht, mein Wissen weiterzugeben und die nächste Generation auszubilden.“