Eine Tasse Kaffee mit … “Naturliebhaber“ Frank von Behren

Frank von Behren, ehemaliger Handballspieler und seit 2017 im Management bei GWD Minden tätig, spielte bis zu seinem Karriereende auf den Positionen Rückraum Mitte und Rückraum Links. Begonnen hat Frank mit dem Handballspiel in seinem Heimatort beim TV Sachsenroß Hille. Nach einem Jahr in der Jugendabteilung von GWD Minden debütierte er 1996 in der Bundesliga-Mannschaft. Nach sieben Jahren bei GWD wechselte er 2003 zum VfL Gummersbach, mit dem er im EHF-Pokal 2004/05 und 2005/06 das Halbfinale erreichte. Bei den Olympischen Spielen 2004 gewann er mit der deutschen Nationalmannschaft die Silbermedaille. Dafür wurden er und die deutsche Handball-Olympiamannschaft, vom damaligen Bundespräsidenen Horst Köhler mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

2008 schloss er sich wieder seinem alten Verein GWD Minden an. Nach einem Daumenbruch und einer Schulterverletzung beendete Frank von Behren am 1. August 2008 offiziell seine Karriere als Aktiver. Ab Oktober 2008 studierte er Betriebswirtschaftslehre um nach seinem Abschluss im Management der GWD tätig zu werden. 2018 wurde er Geschäftsführer Sport des TSV GWD Minden, also bei dem Verein, mit dem er 1995 Deutscher A-Jugend-Meister und bei dem er 1998 zum Nationalspieler geworden ist. Insgesamt wurden es für den Rückraum-Schützen 167 Länderspiele, in denen er 356 Tore erzielte. Als Handball-Experte war Frank zehn Jahre für Sky oder Eurosport im Einsatz. „Meine Zukunft möchte ich bei der GWD sehen, denn ich lebe meinen Job und bin froh und dankbar das machen zu dürfen“, erzählt von Behren mit Begeisterung.

                                      „Ich bin sehr glücklich, wenn ich in der freien Natur sein darf“!

Obwohl Frank sportbegeistert ist, genießt er es, mit seiner Familie viel Zeit in der Natur zu verbringen. „Wenn ich morgens aus dem Fenster schaue, sehe ich nur Landschaft und manchmal sogar einige Rehe. Das ist doch sowas von herrlich und zudem gibt mir diese Ruhe die nötige Gelassenheit für den Tag. Wenn es die Zeit zulässt, schwinge ich mich auf mein Fahrrad und strampele einfach nur durch die Natur, “ schwärmt Frank. Wir durften einen ehemaligen Profi-Sportler, der seinen jetzigen Job als Geschäftsführer Sport mit „Herzblut“ ausübt, kennenlernen. Es war ein munteres und sehr interessantes Gespräch…nice to meet you! (cp)

Fotos: Trend Journal Claus Perner / Ingo Weigmann