Ferdinand von Schirach „Kaffee und Zigaretten“

Gelesen von D. Böttjer

In dem neuen Buch von Ferdinand von Schirach „Kaffee und Zigaretten“ werden Notizen, Erzählungen und Beobachtungen zu einem erzählerischen Ganzen miteinander verwoben. Hierbei berühren sich Privates und Allgemeines und spiegeln sich wechselseitig. Es geht um flüchtige Momente des Glücks, prägende Begegnungen und Erlebnisse des Erzählers, Melancholie und Einsamkeit. Weiterhin geht es um die Sehnsucht nach Heimat, Kunst und Gesellschaft sowie um die großen Lebensthemen des Autors. Auch geht es um die Idee des Rechts und die Würde des Menschen. Es handelt von den neuen Errungenschaften und das Erbe der Aufklärung, welche e es zu bewerten gilt und um das, was den Menschen erst zum Menschen macht.
Durch die Bandbreite der erzählerischen Annäherungen und Themen ist „Kaffee und Zigaretten“ wohl das bisher persönlichste Buch von Ferdinand von Schirach.

Verlag Luchterhand
Hardcover, 20,–€
ISBN 978-3-87610-8