17. Mai 2019, 20.00 Uhr: Alexander Rosenbaum

Legendärer Liederdichter, Komponist und Sänger
Stadthalle, Großer Saal

Starke Baritonstimme, mannhaftes Aussehen und obligatorische Gitarre – sonst braucht dieser Künstler nichts, um die Konzertsäle füllen zu können. Der verdiente und wahrliche Volkskünstler Alexander Rosenbaum gehört zu den seltenen Künstlern, die es beherrschen, die Aufmerksamkeit des Publikums während des gesamten Auftrittes zu fesseln. Atemlos lauscht das Publikum seinen Liedern drei Stunden lang und bittet um Zugabe!

Seine Stimme verzaubert durch ihren Wohlklang und durchdringt gleichzeitig mit ihrer Lebensenergie. Seine Lieder veranlassen die Zuschauer über das Immerwährende und die Vergänglichkeit der Zeit nachzudenken. Alexander Rosenbaum singt Lieder, die in den menschlichen Seelen Liebe und Herzensgüte wecken. So wünscht man sich immer wieder und wieder seine Musik zu hören…

Jeder Bewunderer seines Schaffens findet im Repertoire des Künstlers Lieder für sich, aber es gibt darunter auch Lieder, die zweifelsohne zu wahren Volksliedern geworden sind. „Der Bostonwalzer“ (Wals-boston), „Male mir ein Haus“ (Narissuj mne dom), „Das Kosaken-Lied“ (Kasatschja), „Der Kosakenrittmeister“ (Essaul), „Die Entenjagd“ (Utinaja ochota), „Schaut doch bei uns vorbei“ (Sachodite k nam na ogonjok), “Die Wehmut“ (Weschaja sudjba), „Babyn Jar“ (Babij Jar), „Die schwarze Tulpe“ (Tschjornyj tulpan) – das sind Lieder, die die Seele berühren und schmerzhaft nah für jeden von uns sind. Und egal in welchem Musikgenre der Künstler sich versucht – Schlager, russische Romanzen und Chanson-Lieder oder patriotische Lieder – seine vitale Darstellungsart bleibt unverwechselbar und lässt keinen Zuschauer gleichgültig.

Die Atmosphäre im Konzertsaal während seiner Auftritte lässt sich nicht mit Worten beschreiben: Live-Klang. Dynamisches Licht. Live-Orchester. Der tosende Beifall und die Bravo-Rufe zeugen davon, dass der Zuschauer immer wieder auf einzigartige und unvergessliche Treffen mit dem unvergleichlichen Alexander Rosenbaum wartet.

Das ausführliche Programm sowie den Kartenverkauf finden Sie unter www.kultur-räume-gt.de

Text + Foto: privat