Gezeichnete Magie: Die rote Schildkröte

Der Film beginnt als „Cast Away“-Variante mit einem Schiffbrüchigen auf einer menschenleeren Insel. Hier gibt es nichts außer Fels, dichten Wäldern und ein paar vorwitzigen Krabben am Strand. Immerhin, der Mann kann Trinkwasser und essbare Früchte ausfindig machen. Trotzdem zieht er ein mögliches schnelles Ende auf dem Meer einem Daueraufenthalt auf dem Eiland vor. Er baut ein Floß mit einem Segel aus Blättern und sticht in See. Eine große, rote Schildkröte sabotiert jeden Fluchtversuch und verwandelt sich in eine schöne, junge Frau. Das ungewöhnliche Paar wird einen Sohn haben und in der Einsamkeit all das erleben, was allen Eltern der Welt irgendwann widerfährt. Hier nur mit ein wenig mehr Magie.

André Wesche