“Jahre des Jägers” von Don Winslow

Gelesen von D. Böttjer

Der berühmte US-Drogenfahnder, Art Keller, steht vor der größten Aufgabe seines Lebens. Die amerikanische Anti-Drogenpolitik ist kläglich gescheitert, die Menge des Heroins, das jährlich importiert wird, ist um ein Vielfaches gestiegen. Noch nie zuvor waren so viele Amerikaner drogenabhängig. Die mächtigen mexikanischen Drogenkartelle versuchen, die amerikanische Regierung zu unterwandern. An dessen Spitze steht ein neuer, jedoch sehr umstrittener Präsident. Art Keller verfolgt die Spuren des legendären verschwundenen Drogenbosses Adan Barrera. Dabei wird er in einen gnadenlosen und äußerst brutalen Kampf gegen beide Seiten verstrickt. Hierbei muss Keller feststellen, dass die Drogen- und Waffengeschäfte ungeheure Dimensionen angenommen haben. Der Feind kommt dabei aus einer ganz anderen Richtung. Jetzt beginnt ein entfesselter Krieg mit epischem Ausmaß, bei dem die Grenzen zwischen Gut und Böse schon längst verschwunden sind.
Nach den vorherigen Büchern „Tage der Toten“ und „Das Kartell“ ist dies mit „Jahre des Jägers“ der krönende Abschluß der preisgekrönten und international erfolgreichen Trilogie des Starautors Don Winslow um den amerikanisch-mexikanischen Drogenkrieg. Es ist ein ebenso mitreißender, aber auch erschütternder Epos über die Gier und Korruption, Rache und Gerechtigkeit, Heldenmut und Hinterhältigkeit.

Droemer, Hardcover.
ISBN: 978-3-426-28219-9
26,– €