Jane Lee Hooker – Spiritus

Ruf Records

Ganz im Sinne ihres fast Namengebers John Lee Hooker spielen die fünf Mädels eine Mischung aus Punk und Blues, die man so noch nicht gehört hat. Mit weiteren Tönen aus Rock`n Roll und Soul-Gospel entwickelt sich hier Neuland. Die Gitarre klingt höllisch, dann wieder windet sich ein langsam kochender Blues („The Breeze“) aus den Boxen, der fesselt und das Können der fünf Instrumentalistinnen darstellt. Herrlich wird es, wenn zwischen all dem Punk, schnellem Blues und gut gezerrten Gitarren ein ausgelassener Shuffle mit Rockabilly-Flair auftaucht und damit mehr als nur eine Momentaufnahme anbietet. Die Hooker-Damen sagen über ihr Album: „Wir wollten ein Album schaffen, das man gerne von Anfang bis zum Schluss hören möchte. Jeder Song sollte etwas bieten, in das man sich verlieben kann.“

THOMAS BEHLERT