„Kontrapunkte 3.19“

vordere Reihe v.l. : Benito Rehling, Cedric Lorenz (beide Söderblom-Gymnasium), Edvard Salvesen, Leander Brand (Stipenidaten der Stiftung) hintere Reihe v.l. Judith Steinhauer, Andreas Ferling (Söderblom-Gymnasium), Georg Warneke, Georg Droste, Ingeborg Renz

Musik & Literatur

Ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung der Sparkasse Minden-Lübbecke, des Kreises Minden-Lübbecke und des Vereins Herrenhäuser und Parks im Mühlenkreis e.V.

Minden-Lübbecke. Bereits zum achten Mal findet im Rahmen der Kammerkonzertreihe des Kreises Minden-Lübbecke ein Konzert der besonderen Art statt. Der vielversprechende Titel des Kooperationsprojekts des Kreises Minden-Lübbecke, der Stiftung der Sparkasse Minden-Lübbecke zur Förderung von Kunst und Kultur und des Vereins „Herrenhäuser & Parks im Mühlenkreis e.V.“ lautet „Kontrapunkte 3.19“. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 24. März 2018 mit Beginn um 18:00 Uhr statt. An diesem Abend treten die Stipendiaten der Stiftung Edvard Salvesen und Leander Brand (beide Kllavier) gemeinsam mit dem Literaturkurs des Söderblom-Gymnasiums Espelkamp auf Gut Renkhausen in Lübbecke auf.

Edvard Salvesen , Stipendiat der Sparkassenstiftung im Jahr 2015 und 2017 und Leander Brand, Stipendiat 2016 und 2018, sind in der hiesigen Musikszene trotz ihres jungen Alters keine Unbekannten mehr und haben Ihr Talent bereits mehrfach auf nationalen und internationalen Bühnen unter Beweis gestellt. In diesem Jahr sind sie bereits zum zweiten Mal als Bundessieger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „vierhändig“ ausgezeichnet worden. Gerade von einem Auftritt in Japan zurückgekehrt freuen sich beide auf dem Konzertabend und die musikalische Auseinandersetzung mit den Texten der Schüler und Schülerinnen des Söderblom-Gymnasiums unter der Leitung von Andreas Ferling.

Zurzeit erarbeiten die Schüler und Schülerinnen gerade mit viel Akribie und Enthusiasmus Prosatexte und Gedichte, die sie am Konzertabend in einem wirkungsvollen Wechselspiel mit den Musikerinnen dem Publikum präsentieren werden.

Rainer Riemenschneider vom Kreis Minden-Lübbecke freut sich auf den im März stattfindenden Konzertabend und ist sich sicher, dass die Besucherinnen und Besucher wieder ein musikalischer und literarischer Hochgenuss erwartet.

Einen entsprechenden Rahmen für die jungen Künstler und Künstlerinnen bietet der Verein Herrenhäuser und Parks im Mühlenkreis. So findet das diesjährige Konzert wieder im 120 Gäste fassenden historischen Saal der Familie Warneke auf Gut Renkhausen statt.

Ingeborg Renz, seit 2014 Leiterin und Koordinatorin des Arbeitskreises, freut sich, dass der Vorverkauf bereits am 14. Dezember startet und man mit einer Eintrittskarte Musikbegeisterten zu Weihnachten eine große Freude machen kann.

Der Vorsitzende des Stiftungsvorstands und des Vereins Herrenhäuser & Parks im Mühlenkreis e.V., Georg Droste, sieht in der erneuten Durchführung der Konzertreihe eine Bestätigung des Konzepts und freut sich, dass es durch die Kooperationspartner möglich ist den aktuellen und ehemaligen Stipendiaten und Stipendiatinnen mit den Herrenhäusern in der Region eine wunderschöne Bühne bieten zu können.

Eintrittskarten für 16,00 € (Jugendliche 8,00 €) sind an folgenden Vorverkaufsstellen zu erhalten
Bücherstube Lübbecke
Lange Str. 46, 32312 Lübbecke
Tel. 05741 / 85 84

Bürgerservice der Kreisverwaltung
Portastr. 13, 32423 Minden
Tel. 0571 / 807- 20 00

Karten online sind auf der Homepage des Vereins Herrenhäuser und Parks im Mühlenkreis e.V. zu erwerben. (www.verein-herrenhaeuser-parks-muehlenkreis.de ). Bei der begrenzten Besucherkapazität ist es ratsam sich rechtzeitig im Vorverkauf Eintrittskarten zu sichern.


Historie der Begabtenförderung

Eine musikalische Grundlage der Kammerkonzertreihe ist die seit 2001 bestehende Begabtenförderung der Sparkassenstiftung. Jährlich wählt eine Jury seit 16 Jahren Stipendiaten/Innen aus einem Kreis von begabten jungen Musikern und Musikerinnen aus. Mit dem Stipendium wird ein vielschichtiger und anspruchsvoller Musikunterricht ermöglicht. 94 Stipendien konnten so an Musikschüler und Musikschülerinnen vergeben werden.

Text + Foto: privat