KulturGesellin und KulturGeselle gesucht – Bewerbungsfrist verlängert

Initiatoren Laura Schütz und Manfred Webel vom Vorstand der Paderborner Kreaturenund

Minden. Der gemeinnützige Verein „Paderborner Kreaturen“, ein Netzwerk von 40 Künstler*innen und Medienschaffenden, lädt Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 21 Jahren ein, vom 21. Oktober bis zum 3.November ihr eigenes kreatives Projekt auf die Beine zu stellen. Begleitet und unterstützt werden sie dabei von Profis im Bereich Kunst. Künstlerinnen und Künstler begleiten die jungen Kulturschaffenden auf ihrem Weg zum eigenen KulturGesellenstück. Dabei erhalten sie eine Fülle Informationen über den Beruf Künstler. Wie wird man Künstler oder Künstlerin, wie kann man mit einem kreativen Job seinen Lebensunterhalt verdienen? sind Fragen, die im Projektverlauf beispielhaft beantwortet werden. Mit dabei sind Mindener Künstler und Künstlerinnen aus den Bereichen Bildhauerei, Musik, Comic, Design, Malerei, Illustration und Trickfilm, die ihre Arbeit leben und lieben.

Wer dabei sein will kann sich noch bis zum 17. Oktober 2019 bewerben. Das erste wichtige Treffen ist dann am 21. Oktober um 16.30 Uhr im Kulturzentrum BÜZ. Bei diesem Termin stellen sich die Profis, die dabei sind vor und lernen „ihre“ Gesellen bzw. Gesellinnen kennen. Wer dabei sein will, schickt ein Video an 0172/8313110 oder per E-Mail an info@paderborner-kreaturen.de, in dem er oder sie sich vorstellt und erklärt, warum er oder sie beim Projekt dabei sein sollte. Die Projektzeiten werden dann zwischen Gesellen und Künstlern individuell abgestimmt.

Das Projekt Kulturgeselle/Kulturgesellin etabliert ein Transferangebot von kultureller Bildung hin zu beruflicher Orientierung. Vereinsvorsitzender Jan Bargfrede: „Wir machen Kreativität für die eigene Lebensplanung und Berufswahl nutzbar, denn mehr als drei Prozent der Wirtschaftsleistung kommen aus dem Kreativsektor“. Die Paderborner Kreaturen sind seit 12 Jahren an der Nahtstelle von Kunst, Kultur und Wirtschaft aktiv und mehrfach ausgezeichnet. Sie fördern Kunst und Künstler der Region. KulturGesellin/KulturGeselle ist die logische Weiterentwicklung ihrer Ziele. In den Mindener Künstler*innen-Ateliers, in denen vom 21. Oktober bis zum 2. November gearbeitet wird, entwickeln die Teilnehmenden eigene Ideen (weiter) und erarbeiten ihrKulturGesellenstück orientiert am Vorbild der künstlerischen und beruflichen Wirklichkeit. Dabei wachsen ihre Kompetenzen: Ideenentwicklung, schöpferische Atelierarbeit, Umsetzung mit Werkstoffen/Medien/Techniken und Digitales. Sie erkennen, erproben, entwickeln Begabungsschwerpunkte ohne starre Ausrichtung auf Berufsfelder. Zum Abschluss des Projektes werden die KulturGesellenstücke am 3. November um 16 Uhr öffentlich im Kulturzentrum BÜZ am Johanniskirchhof vorgestellt.

Das Projekt wird gefördert von: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der regionalekulturpolitik nrw, dem Kreis Höxter, der Stadt Minden, dem Kulturzentrum BÜZ, der Andreas Mohn Stiftung, Connext Vivendi, dem Rotary Club Paderborn und Westfalen Weser Energie. Konzeptionelle Unterstützung kommt von der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW und vom Cluster Kultur-und Kreativwirtschaft CREATIVE NRW.

Künstlerische Mentoren in Minden sind: Jessica Koppe (Collage, Trickfilm), Stefan Pabst (Zeichnung, Malerei, 3D), Cut Spencer (DJ, Komposition), Bettina Fuhg (Design, Schmuck), Peter Paul Medzech (Bildhauerei, Galerie), Manfred Webel (Bildhauerei, Kunst am Bau, Partizipationsprojekte)

Text, Foto + Flyer: privat