Leon Schandl startet auf der U23-WM

Der Mindener BRC-Athlet Leon Schandl vertritt die deutschen Farben auf den morgen startenden U23-Weltmeisterschaften in Sarasota/USA (Aufnahme stammt aus dem Trainingslager in Ratzeburg vom 09.07.).

Sarasota/USA (knost) Die letzten Wochen waren für Leon Schandl vom Bessel-Ruder-Club (BRC) eine schweißtreibende Angelegenheit. Der 20-jährige Student an der Technischen Universität Dortmund hat sich in diesem Jahr erneut für den Kader des Deutschen Ruderverbandes (DRV) qualifiziert und wird bei der U23-WM in Sarasota/Florida in dieser Woche an den Start gehen.

Mit einem Sieg im Zweier ohne Steuermann bei den nationalen U23-Meisterschaften in Brandenburg Ende Juni hatte sich Schandl gemeinsam mit seinem Partner Lukas Föbinger vom Ruder-Club Witten das Ticket für die Welttitelkämpfe in den Vereinigten Staaten in dieser Bootsklasse gesichert. Kurz darauf begann die dreiwöchige sogenannte unmittelbare Wettkampfvorbereitung (UWV) im schleswig-holsteinischen Rudermekka Ratzeburg. Das Training der nordrhein-westfälischen Kombination im Hinblick auf die WM übernahm dann Bundestrainer Christian Viedt (Dortmund). „Wir haben trotz sehr durchwachsenen Wetters mit starkem Wind sehr gut trainieren können und im Trainingslager noch einmal deutliche Fortschritte gemacht“, so Schandl über die Vorbereitung. Für die Titelkämpfe in Sarasota, WM-Ort des Jahres 2017, gibt es aufgrund der Tatsache, dass es in diesem Jahr noch nicht zu internationalen Vergleichen gekommen ist, für Schandl zunächst nur ein Ziel: „Wir wollen die Vorentscheidungen überstehen und dann gibt es nur noch eine Taktik: Angriff!“

Mit 700 Athleten aus 53 Ländern, die in 22 Bootsklassen um die Medaillen rudern freut sich der Weltruderverband FISA erneut über ein hervorragendes Meldeergebnis. Die deutsche Mannschaft ist bereits seit vergangenem Mittwoch in den Vereinigten Staaten, um sich möglichst optimal zu akklimatisieren. „Bei der Anreise gab es für Teile der Nationalmannschaft leider einige Verzögerungen aufgrund von Flugausfällen. Ich war davon aber nicht betroffen. Die ersten Trainingseinheiten liefen gut, auch wenn das Klima in Florida schon eine große Belastung darstellt. Die Temperaturen liegen über 30 Grad mit hoher Luftfeuchtigkeit und Gewitterneigung am Nachmittag. Aber wir sind sehr motiviert und werden unser Bestes geben!“, so die Kampfansage des 20-jährigen Mindeners. Bei seinen internationalen Ambitionen wird Leon als Teil des Mindener BRC-TopTeams durch die Volksbank Minden und die Sportstiftung NRW unterstützt.

„Wir drücken Leon alle verfügbaren Daumen, dass er bei der am morgigen Mittwoch beginnenden WM eine möglichst gute Platzierung erreichen wird“, freut sich BRC-Vorsitzender Michael Sachtleben auf die kommenden Tage.

www.besselrc.de

Text: Christoph Knost
Fotos: Schwier/Seyb

DSC_9229.jpg (Foto: Detlev Seyb): Wettkampfvorbereitung für Leon Schandl (vorne links) in Florida wegen starker Gewitter bei tropischer Hitze auf dem Ergometer im Zelt, statt auf dem Wasser.