„Lockdown“ v. Christian Hickmann, Martin Knobbe, Veit Medic

Gelesen von D. Böttjer

Erinnert man sich noch an die kleine Mitteilung aus China, in der am 31.12. über eine mysteriöse Lungenkrankheit berichtet wird, die der Tagesschau seinerzeit keinen Bericht wert war. Bis zu diesem Zeitpunkt war unser Leben wie immer. Erst im Januar wurde diese mysteriöse Krankheit in der Tagesschau erwähnt und die Bevölkerung informiert. Dann wurden jeden Tag neue Fakten und Zahlen genannt und seitdem hat Corona die Welt und Deutschland fest im Griff. Im Gegensatz zu anderen Staaten ist Deutschland verhältnismäßig gut durch die erste Welle der Krise gekommen. In den vergangenen Monaten hat sich gezeigt, wozu der Staat in der Lage ist. Die große Koalition hat unser Land einigermaßen gut durch die Krise gesteuert. Aber stimmt das wirklich? Was war tatsächlich Geschick und was pures Glück? Wie durchdacht und nachhaltig waren diese Entscheidungen zur Krisenbekämpfung? Die Autoren, ein Team von SPIEGEL-Redakteuren, schreiben in einer packenden Chronologie von Momenten, die über Leben und Tod, Wohlstand sowie Existenznöte- und Ängste entschieden haben. Sie beleuchten die Rolle beratender Virologen, blicken auf die Spitzenpolitik. Ebenso stellen sie die Frage nach der Rolle der EU und der Kommunikation innerhalb der EU. Das Erscheinen dieses Buches hätte schicksalhafter nicht sein können, denn am Erscheinungstag tritt der zweite Lockdown, der sogenannte zweite „Lockdown-light“ in Kraft. Sachliche und nüchterne Darstellungen der Ereignisse, Maßnahmen und Reaktionen hierauf sowie ein Blick auf Konsequenzen bieten einen guten Überblick und sind interessant und gut verständlich geschrieben.

Erschienen bei DVA, Hardcover
ISBN: 978-3-421-04878-3