Markantes Wachstum in 2013: Sparkasse Minden-Lübbecke mit Bilanz sehr zufrieden

Vor dem Hintergrund der noch nicht ausgestandenen Euro-/Staatsschuldenkrise und des historisch niedrigen Zinsniveaus ist die Sparkasse Minden-Lübbecke mit den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2013 sehr zufrieden. Mit 6 Mio. Euro lag der Jahresüberschuss nur leicht unter dem des Vorjahres. Zu einem Anstieg der Bilanzsumme um 1,1 Prozent auf ca. 2,37 Mrd. Euro führten die deutlichen Zuwächse in den Kernkompetenzen Kredit- und Einlagengeschäft. So erhöhten sich die Kredite an Privatkunden, Unternehmen und öffentliche Haushalte um insgesamt 4,2 Prozent auf 1,54 Mrd. Euro. Das aus Sparguthaben und Wertpapieren bestehende gesamte betreute Kundenvermögen lag bei rund 2,47 Mrd. Euro, nahe zu 50 Mio. Euro mehr als 2012, was einen neuen Höchststand in der Unternehmensgeschichte bedeutet. Weil Sicherheit und Flexibilität bei den Kunden im Vordergrund stehen, erwies sich das Rote Sparbuch erneut als Anlagefavorit. Per Saldo lagen die Kundenguthaben bei 1,61 Mrd. Euro. Ein Plus von 6,2 Prozent konnten auch Giro- und Termingeldkonten verzeichnen. Den besten Jahreswert, der jemals erreicht wurde, gab es bei den Leasingangeboten für Unternehmen und Selbständige, wo Investitionen von 12,5 Mio. Euro finanziert wurden. Erfolgreich fungierte die Sparkasse außerdem in den Bereichen Wohnungsbaukredit und Immobilienvermittlung sowie im Versicherungs- und Auslandsgeschäft. Mit dieser ausgezeichneten Bilanz bleibt der Finanzdienstleister auch 2014 ein zuverlässiger Geschäftspartner für alle Privat- und Firmenkunden in der Region. Gewährleistet ist weiterhin die Unterstützung vieler kleiner und großer Vereinsprojekte im sportlichen, kulturellen, karitativen und sozialen Sektor. Dafür hatte die Sparkasse Minden-Lübbecke im letzten Jahr rund 900.000 Euro bereitgestellt.