MiZe – Minden Zeichnet: Jugendzeichentreff im Schnurrviertel geht auch nach den Herbstferien weiter

„MiZe Zeichentreff 2019“ Foto: Stadt Minden

Minden. Montags von 17 bis 18.30 Uhr gleiten im Zeichensaal der VHS Minden die Bleistifte über das Papier. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom offenen MiZe-Zeichentreff sind zwischen 15 und 25 Jahre alt und zeichnen: Portraits, Manga, Comics, Stilleben oder Tiere. Dabei verraten sie einander Tipps und probieren Neues aus. Vor allem jeden zweiten Montag, denn dann lädt das Kulturbüro der Stadt Minden eine Künstlerin oder einen Künstler ein und es werden Techniken vorgestellt, die die Teilnehmenden ausprobieren. Die Künster*innen werden immer eine Woche vorher auf der Facebook-Seite des Kulturbüros bekannt gegeben. Nächsten Montag, 7. November, stellt die Künstlerin Birgit Oldenburg Fluid Art, übersetzt „flüssige Kunst“, vor. Dabei erfahren die Teilnehmenden, wie Acrylfarbe ohne Pinsel oder Spachtel, nämlich flüssig auf Leinwand gebracht werden und lernen zwei verschiedenen Techniken kennen. Mitbringen müssen die Teilnehmenden nichts, das Material wird gestellt und das Angebot ist kostenfrei. Der MiZe-Zeichentreff ist ein Projekt des Kulturbüros der Stadt Minden und wird im Rahmen des Förderprogramms „(D)ein Ding!“ vom Kultursekretariat NRW Gütersloh finanziert. Fragen beantwortet Marie Osterbrock vom Kulturbüro: 0571 89 758 oder per E-Mail an: m.osterbrock@minden.de.

Text: privat