Modetrends Herbst/Winter 2014/15

Rollkragen, Capes, Patchwork & Co.

 

Die Kollektionen von Herbst/Winter 2014/2015 zeigen sich inspiriert von vergangenen Jahrzehnten. Besonders im Fokus: die 60er Jahre, was sich an kniehohen Stiefeln mit Blockabsatz, opulenten Prints, Lederröcken und Rüschenblusen zeigt. Ganz im Zeichen der kalten Jahreszeit werden die Oberflächen soft, denn Rollkragenpullover sind die Favoriten für den Winter. Schön warm halten die Steppjacken in sämtlichen Längen und Accessoires wie das Halstuch.

 

Feuriges Rot, eisiges Pastell und kräftiges Blau

Diesen Winter heißt es: Farbe bekennen! Denn neben Schwarz und Violett haben die Designer kräftig in den Farbtopf gegriffen. Feuriges Rot, knalliges Blau, schlammiges Senfgelb und eisiges Pastell sind zu sehen.

 

Rot ist einfach nicht wegzudenken in der kommenden Saison. Und so zählt die feurige Farbe auch im Herbst und Winter weiterhin zu den Trendtönen, an denen wir einfach nicht vorbeikommen werden. Das Beste: Wir haben die freie Auswahl und können uns im großen Rot-Topf bedienen. Wer mag, wählt zum Beispiel ein leuchtendes Signalrot, ein Himbeerrot oder setzt auf ein sanftes Bordeaux-Rot. Übrigens: Rot und Rot verstehen sich ausgezeichnet. Ob hell oder dunkel, glänzend oder matt, Seide oder Strick – mixen ist ausdrücklich erlaubt. Alles verträgt sich super mit Schwarz, Weiß oder Nude.

 

Royal Blue und Bright Cobalt – so heißen die beiden Blautöne, die in keinem Kleiderschrank fehlen dürfen. Royal Blue beschreibt ein kräftiges Dunkelblau, dagegen ist Bright Cobalt ein knalligerer, hellerer Farbton. Dunkelblau passt eigentlich immer und lässt sich auch überall einsetzen. Somit ist sie für Mäntel, Pullover oder Blusen hervorragend geeignet. Bei Jeans sollte man auf Kontraste setzen: Helle Waschungen zum dunklen Pullover, dunkle Jeans zu gestreiften Blusen. Himmelblau, Kobaltblau, Ultramarinblau – alles da! Edles Nachtblau ist übrigens eine schöne Alternative zu Schwarz.

 

Pastell und keine Ende in Sicht! Seit mehreren Saisons sind die zarten Farbtöne sowohl im Sommer als auch im Winter Trend. Das ist für Herbst/Winter 2014/15 kein bisschen anders. Aluminium, Mauve Mist, Cognac und Sea Fog heißen die Nuancen. Gemeint sind damit ein silbriges Grau, ein kaltes Rosa, ein helles Braun sowie ein lilastichiges Grau. Die neutralen und eher kalten Töne wirken sehr edel und vertragen sich farblich nicht nur untereinander gut, sondern auch mit knalligeren Tönen wie Rot und Blau.

 

Senfgelb mit einem Stich ins Grünliche oder eher in Richtung Kupfer oder hellem Orange. Leider steht diese Farbe nur wenigen. Meist sieht es an Frauen mit dunkelbraunen oder schwarzen Haaren gut aus. Blondinen sollten lieber ein Accessoire in Gelb wählen oder einen Rock statt einem Oberteil. Bei Khaki ist das absolut unproblematisch: die Farbe steht eigentlich allen. Wer den Military-Effekt vermeiden möchte, stylt die Farbe zu Rosa statt zu Weiß, Grau oder Schwarz.

 

 

Oversize-Mäntel

Der Oversized-Trend hält sich tapfer. Neben XXL-Pullis wird es diesem Herbst und Winter 2014/2015 auch wieder jede Menge weitgeschnittene Mäntel geben, die uns vom Schaufenster in die Geschäfte locken. Vorteil der weitgeschnittenen Mäntel: Auch wenn man einen dicken Strickpullover anhat, kann man die Arme noch problemlos bewegen und sieht nicht aus, als hätte man das Kleidungsstücke eine Nummer zu klein gekauft.

 

Layering

Im Herbst und Winter geht es drunter und drüber: Layering ist ein großes Thema. Um beim Lagen-Look mit zu schichten, muss allerdings nicht erst das Wetter verrückt spielen. Der Zwiebel-Look funktioniert auch, ohne die Absicht zu haben, sich im Laufe des Tages „zu schälen“. Meist gesehene Kombi: Pullover über Bluse. Besonders schön: zart fließende Stoffe treffen auf feinen oder groben Strick. Layering to watch: Rock über Kleid!

 

Pullover zum Rock

Ist zwar schon seit längerem angesagt, der Trend wurde aber noch mal bestärkt: Pullover zum Rock. Aktuelle Tendenz: Die Pullover werden länger. Und zwar so lang, dass der Rock nur noch schmal unter dem Oberteil hervorblitzt. Und: Egal, ob Mini oder Midi, die schwingende Form hat den Laufsteg erobert.

 

Flache Schuhe zu Kleidern

Elegantes Outfit, aber keine High Heels im Schrank? Macht nichts. Im Herbst und Winter 2014/2015 kann man zu schicken Kleidern ruhig mal flache Schuhe tragen und den Look downdressen. Loafer, Sneakers, Boots oder Docs sind trendig und fußfreundlich.

 

 

Frisurentrends 2014: Styling und Haarfarbe

Im Herbst und Winter 2014/15 reichen die Color-Trends von kühlem Aschblond, über goldiges Caramel bis hin zu kräftigem Kupfer. Auch die Haarlänge variiert vom asymmetrischen Pixie, über den trendigen „Lob“ bis hin zu natürlich fallenden, überschulterlangen Wellen.

Bei der Haarfarbe der Saison waren sich die Designer von New York bis Paris einig: Platinblond ist die Farbe, die Sie in diesem Jahr auf keinen Fall verpassen sollten. Locker zum Side Swept gestylt oder zum strengen Ponytail im Nacken mit Seitenscheitel – die Haarfarbe Platinblond macht jeden Look besonders.

Weiterhin begleitet uns auch der französische Zopf. Ob als Highlight vom Scheitel aus in die Vorderpartie des Haares geflochten oder als Gesamtkunstwerk ins komplette Haar gelegt: Die Flechtfrisur ist immer ein absoluter Hingucker.

Der tiefe Seitenscheitel gehört zum wichtigsten Frisurentrend. Streng,  locker, offen, glatt, wellig, kurz oder lang – den Styling-Möglichkeiten des neuen Frisurenlieblings sind keine Grenzen gesetzt.

Bobs wie aus den 20ern, Außenwellen wie aus den 50ern oder lieber Hippie-Mähnen wie aus den 70ern? Reisen Sie einfach in das Jahrzehnt, das Ihnen optisch am besten gefällt.