Provinzialer helfen

Bildzeile:
Von links: Heinrich Röthemeyer, Dirk Werner, Elisabeth Gaydoul, André Gehrke, Anna Maria Heidkamp, Dirk Henneking, Manfred Rasfeld und Günter Kaschube.

4000 Euro für Mindener Tafel

Über eine Spende in Höhe von 4000 Euro konnte sich die Mindener Tafel freuen. Im März übergab der Verein „Provinzialer helfen“ einen entsprechenden Scheck an den 1. Vorsitzenden der Mindener Tafel, Manfred Rasfeld. Das Geld kann die Tafel gut gebrauchen. An ihrem Standort am Hohenzollernring 36 in Minden versorgt der Verein über 1400 Personen, davon rund 450 Kinder, zweimal wöchentlich mit Lebensmitteln. Die Lebensmittel selbst werden von Supermärkten, wie Lidl, Edeka und Penny gespendet. Es handelt sich um einwandfreie und nicht abgelaufene Ware, die aus verschiedenen Gründen jedoch nicht mehr in den Verkauf gelangen. Für logistische Aufgaben hält die Tafel mehrere Fahrzeuge bereit. Zudem sind über 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz. Mit dem Verein „Provinzialer helfen in Westfalen e.V.“ beschreiten die Mitarbeiter der Westfälischen Provinzial Münster sowie die selbständigen Geschäftsstellenleiter neue Wege des sozialen Engagements, das sich vor allem an in Not geratene Menschen, soziale Einrichtungen sowie Hilfsorganisationen vor Ort richtet. „Das gemeinsame soziale Engagement aller Provinzialer gehört zum Selbstverständnis der Provinzial. Wir erfahren hohes Vertrauen und eine große Unterstützung durch die Menschen in Westfalen. Mit unserer Initiative wollen wir etwas davon zurückgeben“, erläutert der Betriebsratsvorsitzende Albert Roer.