Rache, kalt serviert: Vendetta

Und noch einmal Arnold Schwarzenegger, diesmal auf Höhe der Zeit und auf dem Gipfel seiner schauspielerischen Kunst. Der Filmtitel „Vendetta“ hat zwar durchaus seine Berechtigung, klingt aber irgendwie zu reißerisch für diesen eher stillen Film, der ein Drama ist und kein Action-Kracher. Wenn die Geschichte auf wahre Begebenheiten verweist, ist damit wohl die Flugzeugkollision von Überlingen gemeint, bei der am 1. Juli 2002 71 Menschen ums Leben kamen, zumeist Kinder. Damals war die Flugleitzentrale unterbesetzt und der zuständige Fluglotse war abgelenkt. Etwa zwei Jahre später wurde er von dem Vater und Ehemann dreier Opfer ermordet. Der Film verlegt die Handlung in die USA und stockt die Opferzahlen auf. Ansonsten gibt er sich sehr gefühlsecht und authentisch. Sehenswert!
Veröffentlichungstermin: 13.November 2017 © NewKSM

André Wesche