Rekordergebnis mit 10 Treppchenplätzen

Doppelsieg der Mindener Kinderjungen im Doppelvierer mit Steuermann des Jahrgangs 2006.

Mindener Kinderruderer lösen 8 Tickets zum Bundeswettbewerb

Witten (bierwirth) Seit nunmehr sechs Jahren in Folge werden die nordrhein-westfälischen Entscheidungen über die Qualifikation zum Bundeswettbewerb der Kinder (U14) in Witten auf der Ruhr ausgefahren. Mit insgesamt 10 Treppchenplätzen konnte der Bessel-Ruder-Club dabei einen neuen Vereinsrekord aufstellen und die Vereinswertung gewinnen.

„Der Wettbewerb besteht aus der Langstrecke, einem allgemeinathletischen Wettbewerb an Land und der Kurzstrecke. Aus allen Teilen wird dann die Gesamtplatzierung errechnet. Nur die ersten beiden Boote vertreten NRW dann auf Bundesebene“ erklärte BRC-Geschäftsführerin Alina Sachtleben die Bedingungen
.
Zuerst standen die Entscheidungen bei den 13-jährigen Einern an. Hier belegte Manuel Busche einen hervorragenden dritten Platz gegen starke Konkurrenz. Direkt im Anschluss daran gab es den ersten Höhepunkt aus Mindener Sicht. Isabell Schütte konnte hier im ersten Einerrennen ihrer Karriere nicht nur das Ticket zum Bundeswettbewerb lösen. „Es ist außerdem eine Premiere für den Verein, eine 13-jährige Einerfahrerin zu qualifizieren – da sind wir mächtig stolz drauf“, zeigte sich Trainer Dennis Kowalke hochzufrieden.

Weiter ging es mit den 13-jährigen Zweiern und dem größten Wehmutstropfen aus Mindener Sicht. Trainer Björn Bierwirth musste feststellen, „dass uns bei widrigen Bedingungen auf der Langstrecke hauchdünne 0,6 Sekunden von der erhofften Platzierung getrennt haben und dann lief es im Zusatzwettbewerb auch alles andere als rund. Deshalb hat es für den Jungenzweier mit Leon Fischer und Louis Brink leider nur für Platz drei und nicht für die Qualifikation gereicht.“ Etwas besser machten es da der Mädchenzweier dieser Altersgruppe, die trotz Schwächen im Zusatzwettbewerb mit zwei souveränen zweiten Plätzen in den Ruderstrecken den zweiten Platz im Gesamtklassement absichern konnten. „Das haben die Mädels echt gut gemacht, seit acht Jahren haben wir NRW nicht mehr in dieser Bootsklasse vertreten“, resümierte Trainerin Laura Korte das Ergebnis.

Zum Abschluss der Rennen der 13-jährigen standen die Vierer auf dem Programm. Aufgrund der enormen Gruppengröße der Mindener Kinderabteilung ist der Bessel RC in dieser Bootsklasse traditionell stark vertreten und konnte so im Jungenvierer zum zweiten Mal der Vereinsgeschichte nach drei Jahren zum Doppelschlag ausholen. „Wir hatten acht echt starke Jungs zur Verfügung, aus denen wir im Trainingslager zwei schnelle Vierer gebaut haben. Dabei war auf der Langstrecke die eine Mannschaft und auf der Kurzstrecke die andere Mannschaft vorne. Der interne Konkurrenzkampf belebt hier klar das Geschäft“, schmunzelten Sarah Lorenz und Jonas Sommer aus dem Trainerteam über die Resultate. Es gewann letztlich das Boot mit Hendrik Fischer, Levin Kleinschmidt, Aaron Bork, Linus Modeß und Steuermann Sadeepa Jagoda vor dem Boot mit Julian Goldbeck, Lennart Brakemann, Martin Hohage, Tom Röthemeier und Steuermann Max Körtner.

In der zweiten Veranstaltungshälfte wurden dann die Tickets der 14-jährigen vergeben. Im großen Meldefeld der schweren Jungeneiner konnten sich Franz Huneke und Anton Isaak im Mittelfeld platzieren und dabei wertvolle Erfahrungen für die Zukunft sammeln. Im leichten Jungeneiner stand dagegen die Mission Ticketverteidigung auf dem Plan. Nachdem im letzten Jahr der Sieg an den Bessel RC ging, sollte zumindest wieder eine Qualifikation zum Bundeswettbewerb für Luca Brink herausspringen. Trainer Benjamin Franke zeigte sich nach dem Rennen optimistisch: „Gegen die Konkurrenz aus Köln hat es heute insgesamt nur für Platz zwei gereicht. Aber nach zwei starken Rennen und dem Sieg auf der Kurzstrecke versuchen wir bis zum Bundeswettbewerb den Spieß noch umzudrehen.“

Der leichtgewichtige Mädchenzweier mit Emma Lehzen und Johanna Wandel wollte seinen Titel aus dem Vorjahr ebenfalls zu verteidigen. „Nachdem das Boot aus Essen auf der Langstrecke vor ihnen war, konnten die Mädels aus Minden auf der Kurzstrecke das Bild wieder korrigieren und deutlich gewinnen. Jetzt arbeiten wir daran, dass es auch auf der Langstrecke wieder schneller klappt“, kommentierte Trainerin Laura Bleidorn das Geschehen.

Auch bei den 14-jährigen standen zum Abschluss die Vierer auf dem Rennplan. Im Mixedvierer mit Charlotte Laufer, Pia Breitschuh, Nils Hannen, Luc Rösener und Steuermann Bent Heuke saßen drei Ruderer, die letztes Jahr schon in dieser Bootsklasse erfolgreich waren. Erneut lösten sie die Aufgabe der Qualifikation souverän und Trainerin Stefanie Franke formulierte die Aufgabe: „Die Kurzstrecke konnten wir hier in Witten schon gegen die Essener gewinnen, auf der Langstrecke waren sie jedoch knapp vor uns. Für den Bundeswettbewerb wollen wir sie auf beiden Strecken schlagen.“

Die schnellste Bootsklasse und auch Königsdisziplin des Kinderruderns ist der Jungenvierer der 14-jährigen. Paul Eberhardt, Max Mogdanz, Paul Mönnich, Maurice Seele und Steuermann Jonas Basler reihten sich mit ihren Siegen auf der Lang- und auch Kurzstrecke in die mittlerweile sechsjährige Tradition ein, in der der Bessel RC immer eine Mannschaft in dieser Bootsklasse für den Bundeswettbewerb qualifiziert. „So eine Serie ist echt beeindruckend und es freut mich riesig für die Jungs“, zeigte sich BRC-Voristzender Michael Sachtleben begeistert und weiter „meine Glückwünsche an das gesamte Trainerteam für die hervorragende Arbeit. Mit 26 qualifizierten Sportlern in 8 verschiedenen Mannschaften stellen wir den größten Anteil der nordrhein-westfälischen Delegation beim Bundeswettbewerb in München Anfang September. Eine über Jahre so große und erfolgreiche Jugendabteilung hat sonst in Deutschland kaum ein anderer Verein.“

Fotos aus Witten unter www.besselrc.de

Ergebnisblock:

Jungen-Einer 06: Platz 3) Manuel Busche

Mädchen-Einer 06 Leichtgewicht: Platz 2) Isabell Schütte

Jungen-Zweier 06: Platz 3) Louis Brink, Leon Fischer

Mädchen-Zweier 06: Platz 2) Anna Vieten, Nora Bentz

Jungen-Vierer mit Steuermann 06: Platz 1) Hendrik Fischer, Levin Kleinschmidt, Aaron Bork, Linus Modeß, St. Sadeepa Jagoda, Platz 2) Julian Goldbeck, Lennart Brakemann, Martin Hohage, Tom Röthemeier, St. Max Körtner

Jungen-Einer 05: Platz 6) Franz Huneke, Platz 8) Anton Isaak

Jungen-Einer 05 Leichtgewicht: Platz 2) Luca Brink

Mädchen-Zweier 05 Leichtgewicht: Platz 1) Emma Lehzen, Johanna Wandel

Jungen-Vierer mit Steuermann 05: Platz 1) Paul Eberhardt, Max Mogdanz, Paul Mönnich, Maurice Seele, St. Jonas Basler

Mixed-Vierer mit Steuermann 05: Platz 2) Charlotte Laufer, Pia Breitschuh, Nils Hannen, Luc Rösener,
St. Bent Heuke

Text: Björn Bierwirth
Fotos der Goldmedaillengewinner: Detlev Seyb

Erfolgreiche Titelverteidigung im leichten Mädchen-Doppelzweier des Jahrgangs 2005 für Johanna Wandel (links) und Emma Lehzen.
Ebenfalls Gold im Doppelvierer der Kinderjungen holte das „ältere“ Team des Bessel-Ruder-Clubs des Jahrgangs 2005.