15. Februar 2020: Schaumburger Bühne lädt in den Galanten Kater

Telegramm für Madame Isabelle (Anna Schönbeck, links; Claudia Quintern als Hoteldienerin Kathrin, Mitte, rechts Juliane Hünecke als Zimmermädchen Marie) Foto: J.M.

Obernkirchen, 19.01.2020 – Mit „Floh im Ohr“ bringt die Schaumburger Bühne unter der Regie von Jürgen Morche viel gute Laune auf die Bühne des jeweiligen Spielortes. Die frivole Verwechslungs-komödie von Georges Feydeau wird im Februar und März viermal aufgeführt.

Neugierig hat Antoine Chandebise ein Päckchen an seine Ehefrau Zoé geöffnet. Darin: Die Seidenstrümpfe, die er ihr selbst geschenkt hat. Absender: Das Hotel ‚Zum galanten Kater‘ der gestrengen Madame Isabelle. Das setzt ihm den Floh ins Ohr, dass ihn seine Fau dort mit einem Unbekannten betrügt.

Er überredet seinen besten Freund Jules, einen anonymen Liebesbrief zu schreiben, um damit Zoé noch einmal in das etwas anrüchige Etablissement zu locken. Dort will Monsieur seine Frau der Untreue überführen. Flugs bringt er ein Telegramm für diese ganz spezielle Zimmerreservierung auf den Weg.

Und dann – so ein Pech! – fällt der Liebesbrief Jules eifersüchtiger Ehefrau Carla in die Hände, die die Handschrift ihres Gatten sofort erkennt. Rasend vor Eifersucht, und nicht nur mit den Waffen einer Frau, trifft sie im ‚Galanten Kater‘ auf die anderen Mitglieder des Familien- und Freundeskreises Chandebise.

Nun nimmt ein Verwirrspiel seinen Lauf und eine Krise naht, denn ausgerechnet Hoteldienerin Kathrin mit ihrer Vorliebe für den Weinkeller sieht Madame Chandebise zum Verwechseln ähnlich.

Alle Vorstellungstermine auf einen Blick:
15.02.2020 Wunstorf,19:30 Uhr, Stadttheater
29.02.2020 Rinteln, 19:30 Uhr, Steuerakademie
14.03.2020 Minden, 19:30 Uhr, BE Reisen
28.03.2020 Kleinenbremen, 19:30 Uhr, Restaurant ‚Olympia‘

Die Eintrittspreise schwanken regional zwischen 10 und 15 Euro. Mehr Infos über Stück, Ensemble und Spielorte sind zu finden unter www.schaumburgerbuehne.de.

Text: privat

Krisenstimmung bei Antoine Chandebise
(Oliver Beckers, 3. v. l.) / Foto: J.M.