Stark am Standort

Volker Stühmeier (2.von links) und Jero Bentz (2. von rechts), Melitta-Unternehmensleitung, mit Geschäftsleitungsmitgliedern von Melitta Professional Coffee Solutions (v.l.: Birgit Röthemeyer, Eric Martín-Vázquez, Jens Kollmeier, Dr. Bernd Buchholz, Marco Gottschalk).

Melitta Professional enthüllt die 11.111te Maschine in Minden

Minden, 28.05.2019. Im Laufe des vergangenen Jahres zog die Produktion der Kaffeemaschinen für den professionellen Bereich sukzessive aus der Schweiz nach Minden. Mehr als elftausend Maschinen wurden inzwischen in Minden hergestellt. Am vergangenen Freitag wurde die 11.111te Maschine in einer Feierstunde aufgestellt. Für Melitta ist dies ein klares Bekenntnis zu Produktstolz – made in Minden.

Für die Melitta Gruppe und ihre Unternehmen ist der Standort Minden seit 90 Jahren von zentraler Bedeutung. Diese wurde 2018 mit der Verlagerung der Produktion von Melitta Professional Coffee Solutions aus Hunzenschwil, Schweiz untermauert. Auf den drei Etagen der 17.000 Quadratmeter großen Produktion mit Lager werden die acht professionellen Kaffeevollautomaten für die Individual- und Systemgastronomie XT4 bis XT8, XT8-F, CT8 und Cup sowie mehrere Anbauelemente in der Mindener Produktionsstätte hergestellt.

Produktstolz und Standortbekenntnis verbinden dabei klar die Melitta Gruppe und ihre Mitarbeiter: Das rund 230 Personen umfassende Team aus Produktion und Logistik hat nun den 11.111ten in Minden hergestellten Kaffeevollautomaten für das B2B-Geschäft in einer Feierstunde gewürdigt – zusammen mit den Kollegen aus Entwicklung und Vertrieb vom Standort in Minden-Dützen.

Enge Verbundenheit zwischen Melitta und Minden seit 90 Jahren
Ein Jubiläum in mehrfacher Hinsicht: 2019 feiert die Melitta Unternehmensgruppe ihren 111. Geburtstag – und gleichzeitig 90 Jahre enge Verbundenheit zum Standort Minden. Das ursprünglich in Dresden gegründete Unternehmen zog 1929 in die ostwestfälische Stadt und baute von hier seine Aktivitäten immer weiter aus. Heute ist aus dem Betrieb, der damals 55 Mitarbeiter beschäftigte, eine weltweit agierende Unternehmensgruppe geworden, in der über 4.500 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 1,5 Mrd. Euro (2017) erzielen.

Text + Fotos: privat