Start für 14 neue Azubis in die berufliche Zukunft

Stadt Minden und Städtische Betriebe Minden freuen sich auf neue Kolleginnen und Kollegen

Minden. Am ersten August eines jeden Jahres starten Auszubildende in Deutschland in einen neuen Lebensabschnitt. Nach der Schule geht es entweder an die Universität zum Studieren oder in ein Unternehmen zur beruflichen Ausbildung. Diesen Weg haben, neben vielen anderen, 14 Jugendliche gewählt – sie beginnen ihre Ausbildung bei der Stadt Minden und den Städtischen Betrieben Minden. Der erste Tag im neuen Unternehmen ist immer etwas aufregend. „Damit sich unsere neuen Kolleginnen und Kollegen gut einfinden, haben wir einen besonderen Tag für sie organisiert“, beschreiben Gabi Hasse und Dagmar Hartmann, Ausbildungsleitung – Bereich Personal bei der Stadt Minden.

Die 14 neuen Auszubildenden und angehenden Bachelor of Laws wurden am Mittwochmorgen (1. August) von Peter Kienzle, Erster Beigeordneter und Vertreter für Bürgermeister Michael Jäcke, im Regierungsgebäude am Weserglacis begrüßt. Er hob hervor, dass sich die Stadt Minden sehr auf die Auszubildenden freue. „Sie sind unsere Zukunft und wir brauchen Verstärkung“, sagte Kienzle an die neuen Kolleginnen und Kollegen gerichtet. Eine Stadtverwaltung und auch die Städtischen Betriebe haben eine besondere öffentliche Rolle und sehr vielfältige Aufgaben in der Daseinsvorsorge für die 84.000 Einwohner*innen. „Wir erledigen täglich viele an uns gestellte Herausforderungen und Aufgaben im Zusammenwirken. Deshalb brauchen wir Teamplayer“, machte der Erste Beigeordnete deutlich.

In diesem Jahr bildet die Stadtverwaltung in folgenden Berufen junge Frauen und Männer aus: vier Stadtinspektoranwärterinnen, zwei Verwaltungsfachangestellte, einen Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration und drei Notfallsanitäterinnen. Die Städtischen Betriebe Minden (SBM) begrüßen einen Kfz-Mechatroniker, zwei Auszubildende zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice und eine Fachkraft für Abwassertechnik.

Bei der Einführungsveranstaltung erhielten die neuen Azubis eine ganze Reihe von Informationen. Bei einem gegenseitigen Kennenlern-Interview lösten sich die noch vorhandenen Anspannungen schnell auf. Damit der Start in das Berufsleben so reibungslos und interessant wie möglich gelingt, hatten Dagmar Hartmann und Gabi Hasse einen informativen Vortrag vorbereitet. Die Gleichstellungsbeauftragte Anne Braszeit gab einen kurzen Einblick in ihr Aufgabengebiet und sprach über den Frauenförderplan der Stadt Minden.

Der Info-Tag dient den Auszubildenden dazu, einen ersten Einblick in die Struktur der Stadtverwaltung und der Städtischen Betriebe zu bekommen. Mit der Azubi-Mappe wurde den Auszubildenden eine hilfreiche und sehr informative Broschüre in die Hand gegeben, in der alle Infos rund um die Ausbildung zusammengefasst sind. „Während der Ausbildung lernen die Auszubildenden das ganze Haus kennen. Dabei hat die Ausbildungsleitung immer ein offenes Ohr für auftauchende Fragen oder Probleme, die sich im Verlauf der Ausbildung ergeben“, verdeutlicht Gabi Hasse.

Um einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben einer Stadtverwaltung zu bekommen, gab es eine Führung durch das Kommunalarchiv. Dort begrüßte Dr. Monika Schulte, stellvertretende Leiterin, die neuen Azubis. Sie gab einen kurzen Überblick über die Geschichte des Hauses und machte deutlich, wofür heute Archive gebraucht werden. „Mit offenen Augen“ ging es dann durch das Haus. Im Magazin zeigte sie unter anderem eines der ältesten Stücke: eine Urkunde aus dem 13. Jahrhundert.

Nach der ersten gemeinsamen Mittagspause, stand der Besuch der Kläranlage in Leteln auf dem Plan. Für einen Azubi (Abwassertechnik) war das besonders spannend, denn er konnte seinen Kolleg*innen bereits etwas über den Weg des Abwassers erklären. Gemeinsam mit Christian Gahre, Leiter des Klärwerksbetriebes und Dirk Sparr, Abwassermeister, ging es vorbei an den Klärbecken zu den hohen Faultürmen. Von dort oben hatten alle einen wunderbaren Blick auf Minden und das Umland.

Am Ende des ersten Arbeitstages waren sich alle einig: das war interessant und ein tolles Programm. „Ich denke der Tag hat deutlich gemacht, wie sehr wir uns freuen, dass Sie da sind. Hoffentlich konnten wir Ihnen die Nervosität nehmen und Sie starten morgen in eine erfolgreiche Ausbildung“, verabschiedet Gabi Hasse die neuen Kolleginnen und Kollegen in ihren ersten Feierabend.

Wer im kommenden Jahr den Schulabschluss macht, und Interesse an einer Ausbildung bei der Stadt Minden oder den SBM hat, der kann sich über die vielfältigen Ausbildungsberufe im Internet unter www.minden.de/Karriere und Ausbildung informieren.

Text: privat, Bilder: Stadt Minden

Blick vom Faulturm auf Minden
Führung durch das Kommunalarchiv