USA und Japan rufen!

Gold und die Nominierung für die U19-WM in Tokio gab es für den A-Junioren-Vierer (17/18 Jahre) mit dem Mindener Steuermann Julius Fabry (rechts).

Mindener Ruderer empfehlen sich für internationale Einsätze

Brandenburg (knost) Am vergangenen Wochenende bot die Regattabahn Beetzsee in Brandenburg an der Havel perfekte Rahmenbedingungen für die Deutschen Jugendmeisterschaften, den alljährlichen Saisonhöhepunkt der deutschen Nachwuchsruderelite. Die Sportler des Bessel-Ruder-Clubs (BRC) konnten mit insgesamt 4 Medaillen und Qualifikationen für die U19- und U23-Weltmeisterschaften erneut ihre Zugehörigkeit zur deutschen Nachwuchsspitze unterstreichen.

Den Anfang machte wie in den vergangenen Jahren bei den U23-Jahrgangsmeisterschaften Leon Schandl. Der 20-jährige Student, der seit mehreren Jahren am Bundesstützpunkt in Dortmund trainiert, hatte in dieser Saison als klares Ziel eine WM-Teilnahme in einer olympischen Bootsklasse ausgegeben. Gemeinsam mit seinem Partner Lukas Föbinger aus Witten hatte der Mindener alles auf eine Karte gesetzt und zur Meisterschaft die Qualifikation im Zweier ohne Steuermann angestrebt. In einem ungefährdeten Rennen konnte die nordrhein-westfälische Kombination sich einen überlegenen Sieg und damit die Tickets für die U23-Weltmeisterschaften in Sarasota/Florida sichern. „Leon hat damit die erste U23-Meisterschaft in der Geschichte des Vereins errungen. Nun drücken wir ihm natürlich die Daumen für die WM und hoffen auch dort auf ein gutes Ergebnis“, schlug BRC-Chefcoach Robin Lützkendorf den Bogen von der Vergangenheit in die nahe Zukunft.

Bei den am Sonntag stattfindenden Jahrgangangsmeisterschaften U19 waren nach den Vorergebnissen einige Boote im Rennen um die Medaillen. Besonders erfolgreich präsentierte sich dabei der amtierende Europameister im Achter, Julius Fabry. Der Schüler des Herder-Gymnasiums konnte eine Mannschaft aus Krefeld und Hannover zum Sieg im Vierer der A-Junioren (17/18 Jahre) steuern. „Damit hat sich Julius auch das Ticket für die Junioren-WM in Tokio gesichert, die auf der neu eröffneten Regattastrecke als Testlauf für die olympischen Spiele im kommenden Jahr stattfindet“, so BRC-Geschäftsführerin Alina Sachtleben. Im abschließenden Achter steuerte Fabry mit der Regionalgruppe West eine Bronzemedaille zur Mindener Bilanz bei. „Zwei Qualifikationen für die Nationalmannschaft runden diese Saison hervorragend ab“, freute sich BRC-Vorsitzender Michael Gieseking auf die internationalen Einsätze seiner Vereinsmitglieder und bedankte sich bei der Volksbank Minden, die als Partner des BRC-TopTeams diese Einsätze erst ermöglicht.

Die vierte Mindener Medaille an diesem Wochenende durfte sich Jona Lübbing im leichtgewichtigen Doppelvierer der B-Junioren (15/16 Jahre) gemeinsam mit Sportlern aus Siegburg, Hürth und Köln bei der Siegerehrung um den Hals hängen lassen. Der Athlet von der NRW-Sportschule Besselgymnasium hatte sich mit seiner Crew nach tollem Schlussspurt mit nur 6 hundertstel Sekunden Vorsprung die Silbermedaille gesichert. „Für Jona freut es mich nach einer langen und harten Saison besonders. Er hat sich die Medaille mit guter Arbeit sehr verdient“, so Trainer Alexander Weihe am Siegersteg.

Nicht vergessen werden sollen aber einige weitere tolle Platzierungen der BRC-Sportler, die leider nicht von Medaillen gekrönt waren. Yannik Brink verpasste gemeinsam mit seinem Partner Janis Müller aus Hamm bei den A-Junioren im Zweier ohne Steuermann die Bronzemedaille nur knapp und musste sich mit Rang vier begnügen. Gleiches galt für den neu formierten Juniorinnen-Achter B (U17), den BRC-Chefcoach Robin Lützkendorf um Nele Kruse, Finja Carstens, Elisabeth Silin, Lea Koch, Louisa Könemann und Steuermann Niklas Dresselmann, unterstützt von Sportlerinnen aus Krefeld, Duisburg und Münster geformt hatte. Nach einem hervorragenden Vorlauf fehlte der Mannschaft im Finale nur etwa eine halbe Sekunde auf den dritten Rang. „Trotzdem haben diese Sportler eine hervorragende Leistung erbracht. Dies gilt auch für Marilena Meyer, die im Doppelvierer mit Steuermann der gleichen Altersklasse gemeinsam mit Ruderinnen aus Hamm und Münster den fünften Rang belegt hat. Nicht zu vergessen auch das reine Vereinsboot im Vierer mit Steuermann der U17, die Rang sechs belegten sowie Sönke Rennekamp und Eric Diener in Renngemeinschaft mit Münster mit Platz acht in der gleichen Bootsklasse. Und schließlich Christine Kleegrewe mit Platz acht bei den leichtgewichtigen Juniorinnen U17 im Einer“, berichtete BRC-Sportchef Christoph Knost, der die Rennen in Brandenburg von der Tribüne aus verfolgt hatte.

Vor den Sommerferien und den damit verbundenen Trainingslagern für die U19- und U23-Weltmeisterschaften steht in der kommenden Woche noch das Landesfinale des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Essen auf dem Plan.

Fotos aus Brandenburg unter www.besselrc.de

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften U23
1. Platz Senior Zweier ohne Steuermann B: Leon Schandl (in Renngemeinschaft)
Deutsche Jugendmeisterschaften U19
1. Platz Junior Vierer mit Steuermann A: Julius Fabry (in Rgm.)
3. Platz Junior Achter A: Julius Fabry (in Rgm.)
4. Platz Junior Zweier ohne Steuermann A: Yannik Brink (in Rgm.)
6. Platz Junior Achter A: Yannik Brink (in Rgm.)
Deutsche Jahrgangsmeisterschaften U17
2. Platz Junioren-Doppelvierer mit Steuermann B Leichtgewicht: Jona Lübbing (in Rgm.)
4. Platz Juniorinnen Achter B: Louisa Könemann, Elisabeth Silin, Finja Carstens, Nele Kruse, Lea Koch, Stm. Niklas Dresselmann (in Rgm.)
5. Platz Juniorinnen Doppelvierer mit Steuermann B: Marilena Meyer (in Rgm.)
6. Platz Junior Vierer mit Steuermann B: Hannes Weide, Timon Wehking, Jannic Sommer, Jannis Becker, Stf. Niklas Dresselmann
8. Platz Juniorinnen Einer B Leichtgewicht: Christine Kleegrewe
8. Platz Junioren Vierer mit Steuermann B: Sönke Rennekamp, Eric Diener (in Rgm.)


Text: Christoph Knost

Fotos: Maren Derlien

Mit seinem Zweierpartner aus Lukas Föbinger Witten legte Schandl ein perfektes 2000-m-Rennen hin und wurde souverän Deutscher Meister U23.
Traditionell durfte Steuermann Julius Fabry nach dem Sieg im Vierer mit Steuermann das erfrischende Nass des Brandenburger Beetzsees testen.
Der Mindener Leon Schandl (rechts) ist Deutscher Meister U23 im Zweier und hat sich für die U23-WM in Sarasota/USA qualifiziert.
Jona Lübbing (3.v.l.) sicherte sich mit seiner Renngemeinschaft in einem Herzschlagfinale mit 6/100 Sekunden die Silbermedaille im Leichtgewichts-Junioren-Doppelvierer B (15/16 Jahre).
Frauen-Nachwuchspower aus Minden: Knapp an einer Medaille vorbei ruderten die Mindener B-Mädchen im Achterfinale auf den 4. Rang.