Verena Roth & Christiane Pithan: Hilfe bei Schlafstörungen

(KNAUR Menssana)
Wenn etwas dem Autor dieser Zeilen im Leben keine Probleme bereitet, dann sein Schlaf. Obwohl, das stimmt nicht so ganz. Tatsächlich kann er immer und überall pennen – und tut dies auch. Unterbrechungen sind eigentlich nur zur Nahrungsaufnahme (und natürlich dem entgegengesetzten Prozess) notwendig. Sollte man diesem Typen anbieten, die langersehnte, aber auch gefürchtete letzte Episode von „Game of Thrones“ exklusiv auf dem heimischen TV zu erleben, dürfte er sich während des Anschauens keinesfalls in die Horizontale begeben, weil ihn dann Morpheus sofort in seine windelweichen Arme nehmen würde. Aber es soll auch Menschen geben, die keinen erholsamen Schlaf finden, obwohl sie stets todmüde sind. Das vorgestellte Büchlein, eines einer neuen Reihe, liefert Hilfe zur Selbsthilfe. Demnächst mehr!

André Wesche