WAGO wächst und treibt die Digitalisierung voran

Foto: Wago
Bildunterzeile: Das Communication Center am Mindener Stammsitz

– Deutschland bleibt wichtiger Markt und Standort für Investitionen.
– Digitalisierung: Herausforderungen annehmen und Chancen nutzen.

Minden. Die WAGO-Gruppe verzeichnete im Geschäftsjahr 2017 mit 862 Millionen Euro das beste Umsatzergebnis in ihrer 66-jährigen Geschichte. Mit einer Steigerung von 13 Prozent übertraf der Anbieter von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik dabei nicht nur deutlich das angestrebte Ziel, sondern erreichte auch das größte Umsatzplus der letzten sieben Jahre. „Uns freut besonders, dass wir unsere konstant positive Entwicklung einmal mehr bestätigt haben. Seit 2009 haben wir jedes Jahr ein Plus verzeichnet und in diesen neun Jahren den Umsatz mehr als verdoppelt“, zeigte sich Chief Sales Officer Jürgen Schäfer im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 17. April in Minden mehr als zufrieden. Die Umsatzsteigerung sei auf kontinuierliches Wachstum in allen Landesmärkten zurückzuführen; bemerkenswert sei jedoch der Aufschwung in Europa. Dieser führte zu einer leichten Verschiebung der Marktanteile. Während Deutschland mit einem Umsatzanteil von 28 Prozent traditionell den wichtigsten Markt für WAGO darstellt, erreicht das übrige Europa 42 Prozent. Es folgen die Märkte in Asien mit 17 Prozent und Amerika mit 12 Prozent. „Ein besonders hohes Wachstum ließ sich in Ungarn, Mexiko, der Türkei und Russland verzeichnen“, erläuterte Jürgen Schäfer. Das Unternehmen setze auch weiterhin auf eine konsequente Internationalisierung: „Mit unserer aktuell gegründeten Vertriebsgesellschaft in Kanada sind wir mit nunmehr 29 eigenen Gesellschaften und über 80 Vertretungen weltweit für unsere Kunden vor Ort.“

Wachstum durch Innovationen
Mit einem sich ständig vergrößernden Produktportfolio für elektrische Verbindungstechnik, Interface- und Automatisierungsanwendungen, das genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten ist, sichert die WAGO-Gruppe auch ihr zukünftiges Wachstum. „Als Markführer Businessfür elektrotechnische Produkte mit Federanschlusstechnik präsentie-ren wir in diesem Jahr eine Weltpremiere auf der Hannover Messe“, kündigt Chief Executive Officer Sven Hohorst an.

WAGO Belegschaft wächst mit
Mit dem Umsatz wachsen die Mitarbeiterzahlen. Erstmals beschäftigte WAGO zum Jahresende mehr als 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbei-ter. Davon über 3.500 in Deutschland, mehr als 2.500 am Stammsitz in Minden/Westfalen und über 1.000 in Sondershausen/Thüringen. Damit fand der kontinuierliche Ausbau der Belegschaft eine weitere Fortset-zung – seit 2007 hat sich die Mitarbeiterzahl fast verdoppelt.

Digitalisierung: Herausforderungen annehmen und Chancen nutzen
Die digitale Transformation ist für die WAGO-Gruppe ein wichtiger Erfolgsfaktor in der strategischen Ausrichtung. Chief Digital Officer & Chief Marketing Officer Christian Sallach erläuterte im Rahmen der Pressekonferenz das Vorgehen des Unternehmens. „Wir sehen Her-ausforderungen und Chancen in der Digitalisierung, die wir sehr ernst nehmen und denen wir optimal begegnen. Deshalb ist das Thema bei uns fest in der Organisation verankert, sowohl auf Geschäftsleitungs-ebene als auch mit einer eigenen Einheit, die sich inhaltlich nur darauf fokussiert.“


v.l. Jürgen Schäfer (CSO), Christian Sallach (CDO & CMO) und Sven Hohorst (CEO) präsentierten die aktuellen Geschäftszahlen der WAGO-Gruppe.
Foto: Wago