Weihnachtszeit – ZOMBIEZEIT

Das Jugendwort des Jahres heißt „SMOMBIE“. Mit dieser Sprach-Schöpfung betiteln unsere Kids jene Zeitgenossen, die sich weitgehend aus der Umwelt ausgeklinkt haben und das Leben nur noch via Smartphone wahrnehmen. Also etwa 90 Prozent der Bevölkerung. Der Begriff lässt die Worte „Smartphone“ und „Zombie“ verschmelzen und trifft die Sache im Kern.

Zombiefilme waren nie anspruchslose Unterhaltung. Wenn Altmeister George A. Romero 1978 seine Untoten in „Dawn oft he Dead“ vor dem Supermarkt versammelt, hält er dem Verbraucher im Konsumrausch einen hässlichen Spiegel vor. Auch Regisseur Marc Forster sieht sein Werk „World War Z“ als Gleichnis, wie er uns bereits 2013 erzählte: „Ich glaube, unser Bewusstsein beschränkt sich immer mehr. Wir setzen uns immer stärker mit unseren elektronischen Geräten auseinander und werden unserer Umwelt gegenüber zu Zombies. Wir kommunizieren immer weniger miteinander und gehen auf Distanz. 2050 werden 10 Milliarden Menschen auf der Welt leben, während sich die Ressourcen immer mehr verknappen. Es wird ein Punkt erreicht werden, an dem alles kippt… Es geht nur darum, diese letzten Ressourcen noch zu konsumieren.“

Auch im TV sind Zombies ganz groß in Mode. Spätestens seit Frank Darabont, als Regisseur der Streifen „Die Verurteilten“ und „The Green Mile“ Schöpfer zweier der beliebtesten Filme aller Zeiten, „The Walking Dead“ auf dem heimischen Bildschirm salonfähig machte, hat sich das Verlangen der Zuschauer nach den taumelnden Matschbirnen potenziert. Die Heimkinomacher bedienen die erhöhte Nachfrage natürlich gern. Derzeit konkurrieren gleich mehrere Zombie-Serien um die Gunst der Gruselfans. Das kleinste gemeinsame Vielfache: Der Mensch wird zur Delikatesse für den Gaumen vergammelter Wiedergänger.

So auch in „THE WALKING DEAD – Staffel 5“. Das Flaggschiff der Zombie-Bewegung verbindet Spannung, brillantes Schauspiel, eine qualitativ hochwertige Ausstattung und geniale Spezialeffekte zu einem wahren Epos des Genres.

Die Produzenten des Erfolgs präsentieren nun eine weitere Serie, die zeigt, was sich vor dem Zeitpunkt abgespielt hat, zu dem die Handlung von „TWD“ einsetzt. „FEAR THE WALKING DEAD – Staffel 1” kann die hohe Qualität des Originals halten und eröffnet den Autoren ungeahnte Möglichkeiten. Leider hat die erste Staffel nur 6 Episoden, aber Nachschub ist schon im Entstehen.

Und dann haben wir da noch „Z NATION – Staffel 1“, den hässlichen, kleinen, aber auf seine Art wundervollen Bruder von „The Walking Dead“. Die Serie nimmt sich nicht bierernst und wagt zahlreichen popkulturelle Referenzen. Enorm spannend und reichlich blutig geht es auch hier zu, aber immer wieder auch ungemein humorvoll. Gewisse Parallelen oder Ähnlichkeiten zu anderen Shows sind natürlich rein zufällig. Trotzdem Suchtgefahr? Jepp! Eine zweite Staffel wird in den USA bereits gesendet, die dritte ist bestellt.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Faulenzen mit kluger und aufregender Unterhaltung. Und vergessen Sie nicht: Die Zombies sind wir!     

© Universal Home Entertainment / AMC / Splendid Film

André Wesche