Wirtschaftsförderer Dieter Wulfmeyer verabschiedet sich in den Ruhestand

Foto: Stadt Herford

Der Wirtschaftsförderer der Hansestadt Herford, Dieter Wulfmeyer, wird zum 1. Oktober 2020 aus dem aktiven Dienst ausscheiden und sich nun mit 63 Jahren in den Ruhestand verabschieden.

Eine Nachricht, die Bürgermeister Tim Kähler sehr bedauert: „Ich kann seine Entscheidung nachvollziehen, aber Dieter Wulfmeyer wird eine große Lücke hinterlassen. Er hat sich viele Jahre um eine erfolgreiche Wirtschaftsförderung in Herford verdient gemacht. Es wird eine echte Herausforderung sein, eine Persönlichkeit zu finden, die diese Fußstapfen füllt“ 
Dieter Wulfmeyer hat seinen Dienst bei der Stadt Herford 1975 begonnen. Zu den beruflichen Stationen innerhalb der Stadtverwaltung zählen das ehemalige Sozialamt, die Bauverwaltung, die Kämmerei sowie das Büro des Bürgermeisters. Als Wirtschaftsförderer arbeitet er seit dem 01. Mai 2008. Während dieser Zeit hat Dieter Wulfmeyer unter anderem die Entwicklung des alten Kaufhofgeländes angeschoben, das interkommunale Gewerbegebiet INTERKOMM weiterentwickelt, die Projektleitung bei der Generalsanierung der Markthalle wahrgenommen und beim Kauf von Stadtentwicklungsflächen wie beim Zaky-Gelände klug und besonnen verhandelt.

„Die Entscheidung zu gehen ist mir nicht leicht gefallen“, sagt der 63 jährige, „aber nach 45 Dienstjahren sollen künftig Familie und Freizeit im Vordergrund stehen. Bedanken möchte ich mich bei meinem Team für die sehr gute Unterstützung und Zusammenarbeit in all den Jahren sowie bei der Verwaltungsleitung mit dem Bürgermeister an der Spitze für die gewährten Freiheiten und das entgegengebrachte Vertrauen.“