Lebenszeichen

Le Bang Bang gaben im Oktober 2020 das letzte Konzert im Jazz Club Minden vor dem erneuten Lockdown.

Jazz Club Minden, Königswall 97, 32423 Minden

Mindener Jazz Club hofft auf den Sommer und einen Neustart im September.
Vereinsstruktur erweist sich als krisenresistent.
Minden. Der Jazz Club Minden hat seine Konzertsaison 2020/21 so gut wie abgehakt, hofft auf Open-Air-Konzerte im Sommer und einen Neustart der Club-Events im September.

Im vergangenen Sommer konnte der Mindener Jazz Club die seit März 2020 andauernde pandemisch bedingte Auszeit mit einigen Open-Air-Konzerten beleben. Im Oktober gab es eine eingeschränkte Wiederaufnahme der Club-Konzerte mit provisorisch eingerichteter neuer Raumaufteilung, Hygienekonzept und vielen Unwägbarkeiten. Zwei Konzerte fanden unter diesen Bedingungen im Oktober statt, dann kam der erneute Lockdown. Geplante Konzerte wurden in das Frühjahr verlegt, und wurden mittlerweile abermals verschoben. Turnusgemäß hatte der Club sein Programm bis zum Mai 2021 durchgeplant, was sich als Makulatur erweist. Voraussichtlich wird das generelle Aus für den Konzertbetrieb bis in den Frühsommer bestehen bleiben.

Immerhin konnte Jazz Club e.V. seine Jahreshauptversammlung in der Mensa des Ratsgymnasiums durchführen. Der dreiköpfige Vorstand mit Matthias Niemann (1.Vorsitzender), Hermann Schürmann (stellv. Vorsitzender) und Thomas Weber (Geschäftsführer) wurde im Amt bestätigt.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten erweist sich die Vereinsstruktur des ältesten Jazz Clubs Deutschlands als hilfreich. Kommerzielle Interessen stehen nicht so stark im Vordergrund, ehrenamtliches Engagement erweist sich als tragende Säule, die auch in Corona-Zeiten auf stabilem Fundament steht. Gebildet wird das von den gut 400 Mitgliedern, die ihrem Club weiterhin die Treue halten. Da sie in der Konzertsaison 20/21 kaum von den reduzierten Konzert-Eintrittspreisen profitieren konnten, beschloss der Vorstand die Mitgliedsbeiträge für diese Periode zu erlassen. Dabei soll es bleiben bis wieder ein regulärer Konzertbetrieb möglich ist.

Im kommenden Sommer hofft der Jazz-Club-Vorstand auf mögliche Open-Air-Angebote. „Der Sommer 2020 hat gezeigt, was vielleicht auch 2021 möglich sein sollte. Dann wäre eine gemeinschaftlich initiierte Open-Air-Bühne vielleicht eine Option, an der wir uns beteiligen würden“ wagt der Vorsitzende Matthias Niemann einen optimistischen Ausblick.

Aus heutiger Sicht muss das noch spekulativ blieben, die aktuelle Pandemie-Entwicklung vermittelt keinerlei Planungssicherheit.

Einen zuversichtlichen Ausblick wagt der Jazz Club allen Widrigkeiten zum Trotz: Ein Neustart mit den Clubkonzerten im September 2021, das ist das Ziel, auf das die Club-Enthusiasten hoffen. In der Corona-Pause wurde der Tresen in den Club-Räumen am Königswall erneuert und selbstverständlich stehen die Verantwortlichen in Kontakt mit zahlreichen Musikern aus aller Welt und ihren Agenturen, die sich nichts sehnlicher wünschen, als bald wieder vor Publikum spielen zu können.

Weitere Informationen unter
www.jazz-minden.de

Text + Foto: privat