„HyDrive OWL“

Wasserstoff-Potential für die Region analysiert
Ostwestfalen-Lippe ist als Wasserstoffregion gut geeignet – zu diesem Ergebnis kommt das Projekt „HyDrive OWL“. Während der Potentialanalyse haben die Kreise Lippe und Minden-Lübbecke sowie die Stadt Bielefeld zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (Fraunhofer ISE) die Voraussetzung für die Erzeugung, Verteilung und Nutzung vor Ort betrachtet. Für die Bewertung des Anwenderpotentials wurden zudem die übrigen Kreise in OWL eingebunden. „Wir haben bei der gemeinsamen Klimakampagne OWL betont, dass wir Vorreiter beim Klimaschutz in NRW sein wollen. Durch die Kooperation der gesamten Region beim Thema Wasserstoff senden wir ein erstes starkes Signal. Gerade, weil wir über den Tellerrand hinausschauen und nicht nur die Mobilitätswende, sondern auch Chancen einer ‚sauberen‘ Industrie in den Blick nehmen“, sagt Axel Lehmann, Landrat des Kreises Lippe.

Prof. Barbara Schwarze hat für ihr Streben nach Chancengleichheit das Bundesverdienstkreuz erhalten

Die Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V., ein An-Institut der FH Bielefeld, ist Mitinitiatorin des bundesweiten ‚Girls’Day‘ und darf ab sofort das Verdienstkreuz am Bande tragen. Bielefeld (fhb). Feierliche Zeremonie im Rathaus von Vlotho: Im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verlieh der Herforder Landrat Jürgen Müller Prof. Barbara Schwarze am vergangenen Dienstag das Verdienstkreuz am Bande. Schwarze, die aus Vlotho stammt, wurde die Ehrung zuteil aufgrund ihres erfolgreichen jahrzehntelangen Strebens für die Chancengleichheit zwischen Mädchen und Jungen sowie Frauen und Männern – ein Engagement, das heute besonders in ihrer Arbeit für das Bielefelder Kompetenzzentrum Technik- Diversity-Chancengleichheit e.V. (kompetenzz) zum Ausdruck kommt.

Ortsbürgermeister*innen tauschen Erfahrungen aus

Einmal im Jahr lädt Bürgermeister Michael Jäcke die Ortsbürgermeister*innen aus den 19 Stadtbezirken zu einem Erfahrungsaustausch ins Rathaus ein. Da hier wegen der laufenden Sanierungsarbeiten keine coronagerechten Räumlichkeiten zu Verfügung standen, fand das Treffen im Ständersaal des LWL-Preußenmuseums statt. 15 der Ortbürgermeister*innen der neuen Wahlperiode nahmen an dem rund dreistündigen Treffen teil. Für die meisten Ortsbürgermeister*innen, die seit November 2020 im Amt sind, war es der zweite Austausch. Zu Beginn des Treffens lobte Bürgermeister Michael Jäcke das Engagement der Ortsbürgermeister*innen. „Sie alle leisten vor Ort sehr wertvolle Arbeit und vertreten die Stadt Minden in den einzelnen Stadtbezirken“, so Jäcke. Die Ortsbürgermeister*innen seien wichtige Bindeglieder zwischen den Menschen in den Ortsteilen und dem Rat. Sie setzen Anregungen

GOP Kochbox als innovatives Beispiel

In ihrem neuen Buch „Online Moderieren & virtuell gestalten“ (erschienen im Springer Verlag, 2021) greift Autorin Petra Motte ein Thema auf, das durch Corona für viele rasend schnell zur Normalität geworden ist. Egal ob im Business oder im privaten Bereich – virtuelle Events und Konferenzen sind mittlerweile fest in unserem Alltag integriert. Als Beispiel für ein virtuelles Event führt Autorin Petra Motte das GOP Kaiserpalais in Bad Oeynhausen und die „Genusswerkstatt by GOP“ mit ihrer Kochbox an. Während des Corona-Lockdowns entstand die gemeinsame Idee, Menschen virtuell zusammen zu bringen und gemeinsam zu kochen und zu genießen. Hinter dem Erfolg steckt ein ausgeklügeltes Konzept: vor Veranstaltungsbeginn bekommt jeder Teilnehmer eine Kochbox mit allen Zutaten zugesendet. Über einen Link können sich die Teilnehmer dann in den Online-

„LEPUS NRW - Lebensräume erhalten, planen und schützen“

Das Naturschutzprojekt „LEPUS-NRW“- Lebensräume erhalten, planen und schützen läuft seit gut einem Jahr. „Und wir haben schon erste Erfolge erzielt“, freut sich Sven Nadolny von der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft, der das Projekt für den Raum Ostwestfalen-Lippe betreut. Landwirtschaft, Jägerschaft und Naturschutz engagieren sich darin für den Schutz der heimischen Arten in Feld und Flur mit dem Ziel, die Lebensraumbedingungen für die Offenlandarten wie Rebhuhn, Feldhase, Feldlerche, Kiebitz & Co. zu verbessern und die Biodiversität in der heimischen Kulturlandschaft zu steigern. „Allein beim Rebhuhn ist der Bestand in den letzten 30 Jahren um fast 90 Prozent zurückgegangen. Den anderen Den anderen Offenlandarten und dem Niederwild geht es nicht viel besser“, so Nadolny.

Lob und Dank für ehemalige Beiratsmitglieder

Viel Lob und Dank gab es jetzt für das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern im Seniorenbeirat. Hier hatte es einen Wechsel in der Zusammensetzung des Gremiums seit der letzten Wahl im Frühjahr 2021 gegeben. Am 19. Mai traf sich der neue Beirat zu seiner konstituierenden Sitzung und nahm seine Arbeit für die Wahlperiode auf.  „Die Corona-Pandemie ließ es leider nicht zu, dass wir die vielen ausgeschiedenen Mitglieder zeitnah verabschieden konnten“, erläutert Ruth Georgowitsch, stellvertretende Leiterin des Bereiches Soziales bei der Stadt Minden. Das wurde jetzt mit einem Kaffeetrinken im „Treffpunkt Johanniskirchhof“ nachgeholt. Großes Lob gab es für die Arbeit des Beirates und für die ausgeschiedenen Mitglieder

EDEKA legt Grundstein für neuen „EDEKA-Campus“in Minden

Grünes Licht für die neue Unternehmenszentrale der EDEKA Minden-Hannover: Gemeinsam mit Landrätin Anna Katharina Bölling, Bürgermeister Michael Jäcke sowie dem Architekten Bernd Dälken legten die Vorstände der EDEKA Minden-Hannover, Ulf-U. Plath, Mark Rosenkranz und Stephan Wohler sowie der Aufsichtsratsvorsitzende Stefan Ladage am Abend den symbolischen Grundstein. Offizieller Baubeginn auf dem etwa13 Hektar großen Gelände ist der 20. September. Der Bau der neuen Unternehmenszentrale ist ein klares Bekenntnis zum Standort Minden, wo sich vor mehr als 100 Jahren die Genossenschaft gegründet hatte. Die EDEKA Minden-Hannover investiert insgesamt etwa 150 Millionen Euro in

Fünf Stipendiaten begeistern als Solisten

Erstmalig nicht in den Sparkassenräumen, sondern in der Mindener  St. Marienkirche präsentierten fünf hochtalentierte junge Musikerinnen und Musiker im Rahmen der jährlichen „SOListen in Concert-Reihe“ ihr musikalisches Können. Im bewährten Zusammenspiel mit dem Sinfonieorchester Lübbecke unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Heinz-Hermann Grube traten die Solisten, die in der Vergangenheit von der Sparkassenstiftung ein Stipendium erhalten hatten, vor rund 200 Zuhörerinnen und Zuhörern am Sonntagnachmittag in der Kirche auf. Den Auftakt des Konzertnachmittages bildete das Orchester mit einem Satz aus der 3. Symphonie a-Moll von Alexander Borodin (1833-1887). Es folgte als erste Solistin

Barre’s Brauwelt öffnet mit neuem Konzept

Biergenusskultur und Veranstaltungshighlights, das dürfen die Gäste der Barre`s Brauwelt bei ihrem nächsten Besuch erwarten. Anderthalb Jahre sind seit der letzten Veranstaltung im Lübbecker Brauereigasthaus der Privatbrauerei Barre vergangen. Das soll sich jetzt mit dem neuen Konzept zur Wiedereröffnung ändern. Die zurückliegende veranstaltungslose Zeit blieb nämlich keinesfalls ungenutzt. Mit frischer Energie und viel Enthusiasmus hat Jürgen Sodeikat die Aufgabe als neuer Betriebsleiter der Barre`s Brauwelt übernommen. In enger Zusammenarbeit mit der Privatbrauerei Barre hat der erfahrene Eventmanager aus Minden die Schwerpunkte des Brauereigasthauses neu definiert.

EDEKA Minden-Hannover begrüßt rund 1.000 neue Nachwuchskräfte

Die EDEKA Minden-Hannover begrüßt zum diesjährigen Ausbildungsstart im September und Oktober rund 1.000 Nachwuchskräfte im gesamten Absatzgebiet. Insgesamt 3.000 junge Leute, verteilt über das gesamte Geschäftsgebiet, absolvieren derzeit eine Ausbildung oder ein duales Studium im Unternehmensverbund der EDEKA Minden-Hannover. Den Großteil der diesjährigen Berufsanfänger bilden die Auszubildenden im selbstständigen und im regiegeführten Einzelhandel. Insgesamt 26 Ausbildungsberufe und drei duale Studiengänge bietet die EDEKA Minden-Hannover für den Karrierestart. Dabei können die neuen EDEKAner neben dem Einzelhandel

„Deutschlands größte Mustergartenanlage“

Verheißungsvoll klingt das, was da eine alte Bauernregel besagt: „September schön in den ersten Tagen, will den ganzen Herbst ansagen“. Ob das Wetter mitspielt und sich entsprechend den Überlieferungen verhält, wissen wir natürlich nicht. Sicher ist aber, dass im Park der Gärten eine ganze Reihe von pflanzlichen Glanzlichtern auch im September und Oktober darauf warten, von den Gästen entdeckt zu werden. Der Sommer geht, doch im Park bleibt es bunt! Es ist die Zeit der so genannten Herbstblüher gekommen. Wer den Park jetzt besucht, sollte nun auch unbedingt einen Ausflug in den Heidegarten einplanen. Und auch Beeren und anderes Baumobst faszinieren überall  im Park

Noch ein Schritt zur Meisterschaft

Wettbewerbsluft schnuppern, sich achtbar schlagen und gut mithalten – das waren die Ziele, die sich die American Footballer der Minden Wolves in der DJK Dom Minden für ihre Premierensaison gesteckt hatten. Inzwischen aber sind sie einige Schritte weiter. Die Vergabe des Meistertitels wird nur über sie gehen. Nach dem ungefährdeten 27:3-Auswärtssieg bei den Herne Black Black Barons, gegen die es zum Saisonauftakt beim 3:3 noch den einzigen Punktverlust gab, kann das Wolfsrudel am Samstag (KickOff 15 Uhr) im Mindener Weserstadion gegen die Rheine Raptors vorzeitig die Landesliga-Meisterschaft einfahren. Und dass, obwohl die Wölfe vom Verband im Sommer sogar